Middlesbrough FC

Vorige Teamseite Nächste Teamseite
Team-Logo

Offizielle Website:
Link

Trainer:

Thermo

Aktuelle Platzierung:
Platz 6

Bild des Trainers.

Aktuelle Ligatabelle

Platz Vorher Mannschaft Sp G U N Pkt. T+ T- TV TK
6 3 Middlesbrough FC 31 17 1 13 52 62 59 3 22.4
Spielplan Trainer Geschichte Statistiken Ligazeitung Pokalzeitung  
« Vorherige123456Nächste »

Zu ausrechenbar

Saison 2020-2, ZAT 11, Thermo für Middlesbrough FC am 02.08.2020, 20:06

Eigentlich hat Boro eine gute Ausgangsssituation. Nur 5 Punkte fehlen auf Millwall, das Team hat noch große Reserven und noch ein Heimspiel mehr als viele der Konkurrenten. Dennoch wird es mit dem Titel mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nichts werden. "Wir können es uns nicht leisten auf den Titel zu spielen, unsere Taktik wäre zu ausrechenbar. Insbesondere nach den zuletzt gezeigten Leistungen im Pokal werden unsere Konkurrenten gewaonet sein. Da könnten wir sie noch so in Sicherheit wiegen, denn sie haben dazu auch nichts zu befürchten, unseren Angriff von vornherein zu kontern. Daher werden wir uns jetzt voll darauf konzentrieren den zuletzt verlorenen Champions-League startplatz zurückzuerobern. Das wird schwer genug. Eigentlich sind wir sogar sehr überrascht, dass die Meisterschaft wieder so offen geworden ist, damit haben wir nicht rechnen können. Wir dachten schon vor Monaten, dass wir keine Chance mehr haben würden. Außerdem ist das Erreichen des Europapokales mehr als wir uns für die Saison erhofft hatten, wir werden uns diese Chance nicht dadurch selbst nehmen, dass wir irgendetwas verrücktes riskieren."
Viel größere Chancen auf den Titel haben ohnehin Manchester City und Millwall, auch wenn es schwer sein wird das seit Wochen herausragend aufspielende Team von Michael K noch abfangen zu können. Zumindest hat City im direkten Duell zu Hause erst einmal die Chance, gegen den direkten Konkurrenten zu punkten. Es sei den Michael hat etwas dagegen. Wir dürfen also wieder gespannt auf dieses Spitzenduell sein.

238 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Schwein Gehabt

Saison 2020-2, ZAT 10, Thermo für Middlesbrough FC am 27.07.2020, 12:47

Puah, das war ne Partie. Gerade vom Überaschend gewonnenen WM-Halbfinale heimgekommen, durfte sich Thermo ein Defensiv-Debakel seiner Jungs im Riverside gönnen. gleich fünf mal netzte das Team von Anttackenkönig Doc im Gehäuse seines Teams ein. Ein Glück nur, dass dafür die Offensivabteilung um so stärke aufspielte und die Citizens vom Feld fegte. "ich hatte keine Ahnung, was mich heute erwarten würde, nur so eine Vorahnung. Es war einfach in den Wochen zuvor zu einfach die Punkte im Riverside einzufahren. Da musste noch was kommen. Und da ich mit den Citizens auch schon meine speziellen Erfahrungen gemacht hatte, hab ich meinen Jungs vor dem Spiel eingetrichtert, dass dies wohl kein Spaziergang wird und sie alles aus sich herausholen müssen um das Ding zu holen. Das hätte auch komplett nach hinten losgehn können. Wenn die Citizens nun auf den Angriff verzichtet hätten, hätten wir echt dämlich ausgesehn hier so viel Energie unnötig zu verschwenden. Da wärn sicher so Sprüche wie: "Thermo sieht Geister" oder "Boro färbt den Tees Rot" gekommen. So sind wir einfach nur Happy, dass unsere Festung weiterhin ungestürmt ist. Und da wir jetzt diesen Angriff erstmal überstanden haben, wollen wir das auch bis zum Ende der Saison durchhalten."
"Die Anerkennung seitens unseres Kontrahenten ehrt uns, ist aber etwas zu viel. Am Ende hatten wir einfach nur Schwein. Beim Nächsten Duell kanns wieder genau anders herum ausgehen."
Interessant ist, dass nicht nur wir mit diesen neuen Mega-Attacken zu kämpfen haben. Auch Hodges durfte sich über einen Wuchtigen Angriff von CL-Sieger Wagner freuen. Da dieser Angriff aber doch recht wahrscheinlich war hat er mit dem Sicherheitstipp schlicht alles richtig gemacht. Trotzdem wird es für Millwall sicher nicht einfach, auch am Ende der Saison noch ganz oben zu stehen, denn sie mussten, ähnlich wie wir, dieser Tage viel Kraft lassen."
"Aber auch für uns ist die Tabellensituation trügerisch. Wir stehen zwar auf dem dritten Tabellenplatz, aber nur ein mageres Pünktchen vor dem siebten. Da wird sicher noch der ein oder andere an uns vorbeiziehen. Wir hoffen, dass wir trotzdem irgendwie am Ende nach Europa reisen dürfen."

350 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Wieder auf Kurs

Saison 2020-2, ZAT 9, Thermo für Middlesbrough FC am 22.07.2020, 09:01

Wieder unter den Top 5. So solls bleiben bei Boro. "Wir wissen dass wir momentan nicht den begeisternsten Fussball spielen, das ist aber OK, solang wir oben mit dabei bleiben. Momentan gibt es kaum Teams, die sich ernsthaft absetzen können, dafür aber ein um so breiteres Mittelfeld in dem Kleinigkeiten entscheidend sind. Daher werden wir unser bestes tun, in diesem Mittelfeld nicht abzusteigen. Nach oben geht unser Blick nicht mehr, wir stehen schon da wo wir am Ende sein wollen. Wieso sollten wir nach den Sternen greifen um am Ende dann doch nur auf dem Poppes zu landen? Die nächsten Heimspiele haben es in sich, zuerst gehts gegen Manchester City, dann gegen Sheffield. Um die erfolgriech bestreiten zu können muss das Riverside beben, auch wenns mal nicht so gut laufen sollte. Die beiden Spiele sind für uns Wegweiser für den weiteren Saisonverlauf. Zwischendurch gehts noch nach Chelsea. Da macht John in dieser Saison wieder einen großartigen Job, von daher wirds wohl schwierig da was abzugreifen."

165 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Schwach

Saison 2020-2, ZAT 8, Thermo für Middlesbrough FC am 15.07.2020, 19:05

So lässt sich die Leistung von Boro in den letzten Partien am besten Charakterisieren. Zwar hat man zu Hause wieder einmal einen ungefährdeten Sieg einfahren können, doch auswärts gabs trotz der offensichtlichen Schwierigkeiten der Gegner wieder einmal nichts zu holen. Das an sich wäre nicht so schlimm, wenn man sich wenigstens etwas bemüht hätte. Doch Trainer Thermo hatte die Partien wieder aufgegeben bevor sie überhaupt stattgefunden haben. Ist das Team wirklich so schwach, dass man wieder Kräfte schonen muss?
"Klar, das war mein Fehler. Ich hatte die Situationen in Ipswich und Huddersfield schlicht falsch eingeschätzt. Das wären einfache und wichtige Punkte für uns gewesen, die wir jetzt haben leichtfertig liegen lassen. Das geht voll auf meine Kappe. Vielleicht können wir das aber bereits gegen Hull wieder gutmachen. Ansonsten ist die Saison noch lang, da wird so oder so noch einiges passieren, von daher ist es auch nicht schlecht, dass wir ein Paar Körner sparen konnten."

157 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Kann der Abwärtstrend gestoppt werden?

Saison 2020-2, ZAT 7, Thermo für Middlesbrough FC am 07.07.2020, 19:00

Langsam aber stetig gehts bergab mit Boro. War man in dieser Saison bereits auf dem zweiten Tabellenplatz findet man das Team von Trainer Thermo nunmehr auf dem fünften und damit der nunmehr schlechtesten Saisonplatzierung.Ist der Tank schon leer?
"Wir haben in den letzten Wochen kaum noch herausragende Leistungen gezeigt, sondern vielmehr nur unser Pflichtprogramm heruntergespult. Dazu kam ein unnötig Kräfteraubendes auswärtserlebnis in West Bromwich. Da haben andere einfach mehr gezeigt als wir, daher war es klar, dass wir irgendwann auch Platzierungen in der Tabelle verlieren würden. Aber wir konnten einige Kräfte sparen und können so in den nächsten Partien wieder angreifen. Das müssen wir auch wenn wir weiterhin Anschluss an die Spitze halten wollen. Allerdings haben wir es mit starker Konkurrenz zu tun. Weder in Ipswich noch in Huddersfield haben wir große Chancen auf einen Auswärtserfolg. Außerdem zeichnet sich eine Umkämpfte Partie gegen Everton ab, die wir auf jeden Fall gewinnen müssen. Klar ist aber, dass uns der fünfte Platz am Ende reichen würde und wir werden alles nötige tun, um ihn wenigstens halten zu können."
Das sind ja mal angriffslustige Worte von Thermo.

189 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Zu viel gewollt

Saison 2020-2, ZAT 6, Thermo für Middlesbrough FC am 26.06.2020, 18:05

Manchmal muss man einfach den Spatz in der Hand nehmen und nicht die Taube auf dem Dach abschießen wollen. Leider hat sich Trainer Thermo gegen West Bromwich doch für letzteres entschieden. "Die Entscheidung ist mir schwer gefallen. Eigentlich sah die Ausgangssituation  nicht so schlecht aus, dass man bei den Baggies einen dreier einsacken könnte. Doch leider konnte Olliginho unseren Angriff doch kontern und so unseren Gewinn auf ein teuer erkauftes unentschieden begrenzen. Damit sind jetzt alle Möglichkeiten auf einen Tital in der Liga verstrichen, aber immer noch Chancen auf europäische Platzierungen vorhanden. Und das soll auch unser Ziel in dieser Saison sein. Durch den herausragenden Saisonstart sind wir eben in einer Situation, die das Träumen zunächst einmal zulässt. Aber wir müssen weiterhin mit bedacht vorgehen und vor allem unsere Heimspiele weiter so sicher bestreiten wie bisher. Wir müssen davon ausgehen, dass in den nächsten Spielen im Riverside der ein oder andere Glücksritter doch sein selbiges suchen wird - und ihm selbiges mit Fleiß und Harter arbeit streitig machen. Zunächst besuchen uns mini und Hodges, beides ausgesprochene Schlitzohren, die gerne mal Fahrigkeit zu strafen suchen. Da müssen sie sich ein anderes Opfer suchen. An der Anfield Road wirds dafür nix für uns zu holen geben."
"Wir fragen uns allerdings warum Nelson grundsätzlich weiterhin von Angriffen unsererseits ausgeht. Ein so erfahrender wie erfolgreicher Trainer wie er hätte zum selben Schluss wie wir kommen sollen. Vielleicht hat ihn aber auch einfach nur unsere Offenheit überrascht."

244 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Im Norden nichts neues

Saison 2020-2, ZAT 5, Thermo für Middlesbrough FC am 21.06.2020, 15:37

Boro ist weiterhin mit vorne dabei. Zwei souveräne Heimsiege und eine klare Auswärtsniderlage in Derby sorgen für eine weiterhin ordentliche Bilanz beim Traditionsclub an der Schottischen Grenze. Das Riverside scheint weiterhin quasi uneinnehmbar. "Nichts ist unneinnehmbar. Jetzt kommen erstmal die Spurs zu uns. Die sind nicht ohne Grund Tabellenführer. Das wird kein Zuckerschlecken. Insbesondere da die besondere Brisanz der Weltmeisterschaft über dem Duell liegt.  Das sind dann bereits Duelle 4 und 5 zwischen Michael und mir in dieser Saison. Bisher konnte immer das Heimteam gewinnen. Aber ob das so bleibt ist die andere Frage. Wir nehmen die Partie zumindest äußerst ernst und wollen uns im Riverside keine Blöße geben. Zumal es vermutlich weder bei ManU noch West Brom etwas für uns zu holen geben wird. Ein Komplettverlust wäre ein echt schwerer Nackenschlag den wir einfach nicht so ohne weiteres hinnehmen können.
Auch wenn ich mich im Prinzip immer auf die Duelle mit Nelson freue, die Tabellensituation lässt diesmal keine taktischen Manöver zu, die in irgendeiner Form gewinnbringend sein könnten. Wir müssen uns jetzt in Geduld üben, versuchen unsere Heimspiele sicher zu gewinnen und falls sich doch mal eine Chance bietet auswärts noch den ein oder anderen Stich setzen."

200 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Nix is Zufall

Saison 2020-2, ZAT 4, Thermo für Middlesbrough FC am 13.06.2020, 17:49

Chelsea steht verdient ganz oben. John Taylor hat wie erwartet hervorragende Arbeit geleistet. Ob das am Ende zum ganz großen Wurf reicht ist die andere Frage, aber verstecken muss sich der zukünftige Übungsgruppenleiter Werners sicher nicht.
Ansonsten gibts über die letzten Spieltage kaum was zu berichten. Es gab genau zwei Auswärtssiege an drei Spieltagen. Beide Male wurde Charlton abgefertigt, einmal von Wagner und einmal von Bataan. Dafür konnte der Trainerlose Verein in Everton punkten. Alles in allem ziemlich langweilig. Eben jener Verein wurde nun wieder durch altbekannten Lupo übernommen. Man darf also gespannt sein, ob der Trainer den Traditionsclub vor dem Abstieg retten kann. Letzte Saison stand er sich in diesem Kampf in Birmingham selbst im Wege. In dieser will er sicher allen zeigen, dass er es besser kann. "Wir nehmen die Partie sehr ernst. Lupo hat in der letzten Saison viel Erfahrung sammeln können und wird sicher stärker zurückkommen. Wir werden ihm im Riverside einen würdigen Empfang bereiten. Aber zu holen wird es für ihn nichts geben. Gleiches gilt auch für Oliginho und Leicester. Der hat gerade im heimischen King Power sein Team zu Siegern geformt und konnte so der Abstiegszone entkommen. Jetzt sollte er aber nicht übermütig werden und versuchen im Riverside etwas zu stibitzen. Wir wollen unsere makellose Heimbilanz weiter ausbauen. Allerdings bezweifle ich, dass wir gegen Topse und Derby etwas holen können. Wenn ich seine bisherigen Aktionen richtig interpretiere sind gegen uns 4-5 Heimtore eingeplant, es wäre unnötiger Kräfteverschleiß, dagegen irgendetwas unternehmen zu wollen."
Zu den vergangenen Partien hatte Thermo auch noch etwas zu sagen: "Wir wussten dass die beiden Auswärtstrainer ihre Teams mit geschärften Messern zwischen den Zänen auf uns loslassen würden. Daher haben wir einfach unsere A-Jugend auf den Platz gestellt. Die Jungs sind echt irre. Wenigstens hatten sie bei der Massenschlägerei auf dem Rasen echt mal Gelegenheit ihren Teenie-Zorn rauszulassen. Klar hätten wir gern was gegen Dimitri mitgenommen, aber uns war klar dass das einfach nur verschwendung von Kräften gewesen wäre. Ich weiß auch nicht welchen Untewäschefetisch er hat oder wieso er auf die Idee kommt wir wären reich, das wird immer sein Geheimnis bleiben. Middlesbrough ist und bleibt immer ein bodenständiger Verein, das wird sich niemals ändern. Solide Arbeit ist unser Weg, wenn sie zum Erfolg führt ist das prima, wenn nicht ham wir wenigstens unser bestes gegeben.
Das wir Johnny so agbeschossen haben tut uns leid, aber wir konnten nicht zuöassen dass er bei uns was abzustauben versucht. Hat ja auch so für ihn gereicht, die Tabellenspitze zu übernehmen."

424 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Boro weiter vorn mit dabei

Saison 2020-2, ZAT 3, Thermo für Middlesbrough FC am 04.06.2020, 19:29

Bisher ein äußerst gelungener Saisonstart für Thermo und seine Jungs aus dem rauen Norden. Der Einsatz hält sich in Grenzen und dennoch stehen viele Punkte auf dem Tableau. Doch der Trainer mahnt: "Wir haben bisher einen unglaublichen Saisonbeginn erlebt. Aber wir hatten auch extrem viel Glück. Auf das können wir uns langfristig nicht verlassen. Jetzt mit irgendwelchen Meisterschafts- oder auch nur Champions-League-Träumen anzufangen wäre der Anfang vom Ende des Aufschwungs. Wir müssen uns jetzt noch viel mehr auf unsere solide Arbeit vor allem im Heimischen Riverside konzentrieren, so wie wir es letzte Saison getan haben. Unsere Kraft reicht noch nicht für den ganz großen Wurf. Auch wenn wir der großen Hoffnung, am Ende der Saison auf einem für Europa quaifizierenden Platz zu stehen, einen weiteren Schritt näher gekommen sind, müssen wir realistisch bleiben. Wenn wir ab jetzt nur noch Mittelmaß spielen wird das nichts. Es steht also noch viel Arbeit an."
Und das könnte sich schon an den nächsten Spieltagen bewahrheiten. Denn dann geht es nach Manchester und Sheffield. Doc Dre hat in der letzten Saison gezeigt, dass er mit vorne dabei sein kann, wenn er nicht zu viele Spirenzchen macht. Zuletzt ist er aber auch wieder in alte Muster zurückgefallen, die ihm schonmal höhere Platzierungen gekostet haben. Dennoch ist Thermo davon überzeugt, "dass es bei den Lightblues nix zu holen geben wird. Doc hat schon immer sehr viel Wert darauf gelegt, dass er gegen die Teams die er als seine Konkurrenten ansieht zu Hause nichts liegen lässt. Das wird auch diesmal so sein, daher halte ich es für ausgeschlossen hier irgendetwas mitzunehmen."
Dann geht es zur Pokalrevanche nach Sheffield. Thermo wollte hierzu wieder einmal nichts sagen. Aber in ihm dürfte es brodeln. Zunächst die unnötige Respektlosigkeit des neuen Trainers, dann der gnadenlos Abschuss im Pokal. Es scheint so gut wie ausgeschlossen, dass Thermo das einfach so auf sich sitzen lässt.
Zwischendurch gibt es auch noch eine Heimpartie gegen John Taylors FC Chelsea. "Ich habe großen Respekt vor meinem Kollegen. Nicht umsonst habe ich ihm auch vor der Saison die Meisterschaft zugetraut. Nachdem der Saisonstart für ihn etwas unglücklich verlaufen ist konnte er sich jetzt doch wieder an die Spitze herankämpfen. Es wird zwar nicht leicht für John, da dies seinem Team viel Energie gekostet hat, dennoch kann er am Ende der Saison sicher wieder mit einer guten Platzierung rechnen. Es wird wie immer ein Duell auf Augenhöhe. Hoffentlich diesmal mit dem besseren Ende für uns."

412 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Auftakt nach Maß

Saison 2020-2, ZAT 2, Thermo für Middlesbrough FC am 02.06.2020, 18:15

Nach drei Spieltagen steht Boro ohne Punktverlust auf dem dritten Tabellenplatz. Trainer Thermo scheint endgültig angekommen zu sein. Doch eben jener mahnt zur Besonnenheit: "Wir hatten in den letzten Spielen extrem viel Glück. Alle drei Spiele konnten wir gerade einmal mit nur einem Tor Differenz für uns entscheiden. Wollen wir am Ende der Saison nicht wieder in der unteren Tabellenhälfte enden, dürfen wir nicht weiterhin derartige Risiken eingehen sondern müssen unsere Spiele klar bestreiten. Es ist gut, dass wir die Spiele gewonnen haben, das zeigt auch den makellosen Charakter der Spieler, die gewollt sind, jedes Spiel zu gewinnen. Aber Siegeswille alleine reicht nunmal nicht, wir müssen weiter an unserer Physis und spielerischen Qualität arbeiten. Unser Ziel ist, am Ende der Saison die europäischen Wettbewerbe anzupeilen. Das können wir erreichen, aber wir müssen unsere Kräfte gut einteilen. Vor allem unsere Heimspiele müssen wir jetzt klar gewinnen, so wie in der letzten Saison. Die beiden dreckigen 1:0 - Siege haben uns jetzt zwar nicht geschadet, aber wir dürfen unseren Gegnern ab jetzt keine Möglichkeit mehr geben im Riverside leichte Punkte zu stehlen. Wenn wir das hinbekommen, können wir mit solider Arbeit am Ende um die Europaleague Plätze mitkämpfen."
Hoffen wir mal, dass sich Thermo am Ende der Saison nicht ob der verpassten Chancen in den allerwertesten beißt.
Doch bereits an diesem ZAT stehen interessante Duelle an. Im Riverside geht es gegen demis und seinen neuen Verein aus Kingston. Auch wenn Der Verein sicher nicht zu den größten Namen in England zählt, tut es der Trainer sicher. "Auch wenn ich großen Respekt vor Mini habe, wir werden Hull keine Geschenke machen. Wenn Er hier etwas holen möchte, wird das sehr teuer für ihn."
Dann geht es ins East End zum Nationalcoach Joe Davis, mit dem Thermo jeher eine gesunde sportliche Konkurrenz pflegt. Zuletzt dissten sich die beiden etwas. Allerdings versichert Thermo, dass dies nichts mit dem anstehenden Duell zu tun hatte: "Joe ist ein großartiger Trainer. Ich hatte einfach nur nicht damit gerechnet, dass die Three Lions in die Endrunde der WM einziehen werden., das ist alles. Ich glaub das sagt alles über meine Wertschätzung von Joe aus. Nicht umsonst habe ich ihn ja auch auf den Posten des Nationalcoaches gewählt."

375 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Where you go, Middlesbrough?

Saison 2020-2, ZAT 1, Thermo für Middlesbrough FC am 23.05.2020, 13:19

Immer dieselbe Frage vor dem Saisonbeginn. Wohin solls am Ende gehen? Nachdem Boro in der letzten Saison vollkommen unerwartet doch noch vorm Abstieg gerettet werden konnte, sogar fast noch mit etwas Glück den Sprung nach Europa geschafft hätte ist die Erwartungshaltung an der Schottischen Grenze gestiegen. Die Fans sehnen sich nach Europa. Doch Rettungstrainer Thermo dämpft die Hoffnungen.
"Wir sind noch nicht soweit, auf allen Parties gleichzeitig aufzuspielen. Das Team ist Jung und unerfahren. Ich denke es ist besser, dass wir in dieser Saison uns komplett auf die Nationalen Wettbewerbe konzentrieren können und uns mit solider Arbeit weiter nach oben durchkömpfen können. Es sind die kleinen Schritte, die einen nach vorne bringen. Vielleicht nicht so schnell, wie es die Fans gerne sehen, aber dafür sicher. In dieser Saison wollen wir vor allem unsere Heimstärke weiter ausbauen. Letzte Saison konnten wir nach meiner Übernahme fast alle Heimspiele gewinnen, bis auf ein unentschieden am Anfang und die Spiele am Saisonende. Und das obwohl wir die meisten Gegentreffer der Konkurrenz im Riverside hinnehmen mussten. In dieser Saison müssen wir dieser beibringen, dass es bei uns einfach nichts zu holen gibt. Ich weiß dass ich mich da wiederhole, aber das Riverside ist unsere Festung, und die muss mit Mann und Maus verteidigt werden!"
Das hört sich wirklich nicht nach einem Angriff auf die Tabellenspitze an.

225 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Saisonfazit

Saison 2020-1, ZAT 13, Thermo für Middlesbrough FC am 29.04.2020, 20:33

Es ist mal wieder an der Zeit, die Saison revue passieren zu lassen. Eine Saison mit unglaublich vielen Ereignissen, einer alles überragenden Meistertruppe und der Champions-League Titelverteidigung von Huddersfield und Wagner.
Eine Saison, die wohl noch lange in Erinnerung bleiben wird, denn sie wird wohl einzigartig bleiben.
Fangen wir unten an. Erster Absteiger ist Arsenal. Bis zum 12. Spieltag spielte man noch schön im Mittelfeld mit, dann leistetet sich tommynator den ersten Aussetzer von dem er sich zwar zwischenzeitlich erholte, doch kaum war sei Team in die Abstiegszone gerutscht, verloren sich seine Spuren. Der Traditionsclub konnte den unrühmlichen Abgang seines Trainers nicht mehr kompensieren. Eine große Rolle hatte Arsenal aber in Torrausch eh selten gespielt, auch wenn es unter Capsoni und Keyser Soze zwei Hochzeiten für den Verein gab, Es ist die Frage ob der Verein jemals wieder eine Rolle spielen wird.
Ähnliches passierte Aston Villa mit Trainer Lupo, der für seinen neuen Posten den bei den Gunners geräumt hatte, aber sich in Birmingham nicht ausweisen konnte. Auch er verließ die Liga unwürdig.
Ebenfalls vorzeitig verlassen wurde Norwich von dem vielumjubelten Messias demis, der aber im Verlauf der Saison aus Privaten Gründen zurücktreten musste. Die erhoffte Renaissance für das Team, dass unter Bender und Gerudo zwei Frühlinge erlebt hat blieb somit leider aus. Es bleibt zu hoffen, dass sich irgendwann wieder ein Trainer diesem Club annimmt und ihn zu alter Stärke zurückführt.
Das wars aber auch schon von der Abstiegszone, weiter gehts im unteren Mittelfeld.
Auf Platz 17 steht Watford. Nach einem ungalublichen Trainerkarussel in den Jahren 2015-2018 hat seit nunmehr über einem Jahr Geraldo alle Fäden in der Hand und konnte das Team trotz der meisten Gegentore der Liga in selbiger halten. Am letzten Spieltag verlor man noch einen Platz gegen Charlton.
Wo seit dieser Saison phl_99 Trainer ist. Nach erfolgreichen Lehrjahren in Dänemark hat er es noch nicht geschafft, in England recht Fuss zu fassen. Er hat sich allerdings mit Charlton eine schwere Aufgabe gestellt. Eine Traditionsmannschaft, die seit der glorreichen Zeit unter Hodges fast 6 Jahre nicht mehr in der PL vertreten war. Immerhin wurde das Team erst einmal vom Abstieg bewahrt, so kann in der nächsten Saison wieder angegriffen werden.
Auf Platz 15 steht am Ende Everton. Wrong-Man musste sich um die Hinterlassenschaften von webbster kümmern, der es keine komplette Siaosn in England ausgehalten hat. Das war sicher kein leichtes Erbe, daher muss man wohl mit der Endplatzierung zufrieden sein. Hätte auch schlimmer ausgehn können.
Auf Platz 14 Fulham. Leider. Sehr schade dass Ijon Tichy von uns gegangen ist. Dabei hatte die Saison so gut begonnen. Vielleicht kommt er ja irgendwann wieder oder lässt sonst irgendwie von sich hören. Alles gute, Ijon. Für mich wird Fulham immer dein sein.
Denn Anfang im Mittelfeld macht Leicester. Nach dem Abgang von Thies keine leichte Aufgabe für olliginho, die er aber trotzdem gemeistert hat. Platz 13 ist zum Einstieg aller Ehren wert.
Weiter gehts mit West Brom und Laird. Zum ersten Mal ein Rückschlag für Laird. Das muss ihn allerdings nicht zurückwerfen. Nur Misserfolge können einen noch stärker machen. Vielleicht schafft er es ja, West Brom wieder dauerhaft an die Spitze zu führen, so wie es zu Beginn Torrauschs war.
Boro auf Platz 11. Dazu später mehr.
Die Obere Tabellenhälfte wird durch Sir Hodges abgeschlossen. Eine schwache Saison für den Meister, auch aufgrund eines unerklärlichen Aussetzers am vorletzten ZAT. Kann nur besser werden.
Dann Bataans alte Heimat, der FC Liverpool. Sriver hat sich gut bei den Reds eingefunden, auch wenn der große Wurf ausgeblieben ist. Insgesamt eine gute Vorstellung. Nicht nur im Community Shield hat er gezeigt, dass ers drauf hat, jetzt muss nur noch an der Konstanz gearbeitet werden.
Die hat dagegen John Taylor und Chelsea zur Genüge gezeigt. Nach einem durchwachsenen Start konnte man sich im Mittelfeld festsetzen und bis zum Ende der Saison dort halten. In der Hoffnung, da noch etwas mehr herauszuholen. Wofür es zwar nicht ganz gereicht hat, aber dennoch eine konstant starke Leistung, die nach Europa geführt hat.
Ebenfalls dabei ist dort Joe Davis, der zwar immer noch kein Sir ist, aber kontinuierlich darauf hinarbeitet. Vielleicht wird es ja in der nächsten Saison etwas. Vor allem die Leistungen in der Rückrunde konnten sich sehen lassen. Vielleich läuft der Saisonbeginn ja nächstes mal besser.
Auf Platz 6 steht mit den Spurs die erste kleine Überaschung der Saison. Eine beeindruckende Leistung von Michael K. Ich hoffe die Spurs können diese Leistung auch in der CL abrufen. Dazu kam noch der Sieg im League Cup. Langsam entwickelt sich hier etwas und der Name Michael K. wird wohl häufiger auf Prognosetafeln auftauchen. Noch steht er etwas im Schatten der großen Namen, aber das muss ja kein Nachteil sein.
Der CL Sieger aus Huddersfield schafft dagegen "nur" Platz 5. Da hatten eigentlich alle mit mehr gerechnet, aber die Liga scheint für Wagner nur lästiges Beiwerk zu sein. Immerhin kann er ja nächste Saison wieder seinen CL Titel verteidigen.
Nun zur zweitgrößten Überraschung der Saison. Doc Dre qualifiziert sich mit den SkyBlues für die Champions League! Damit konnte man nach der Leistung des Vorjahres eigentlich nicht rechnen. Aber Doc hat in dieser Saison mit seinem Team einen gewaltigen Schritt nach vorne gemacht und hätte es auch verdient gehabt, die ein oder andere Stimme zum Trainer der Saison zu bekommen, ob der unglaublichen Verbesserung. Auch wenn seinem Team mit lediglich 59 Gegentreffern auch alle Möglichkeiten dazu geebnet wurden, man muss diese Möglichkeiten auch wahrnehmen - und das hat Doc getan. Wenn er so weitermacht,  wird er sicher auch bald die Meisterschaft gewinnen können. Jetzt soll er sich aber erst einmal in Europa beweisen.
Oder macht das doch Nelson? Wieder einmal hat der Trainer des Jahrzehnts es unter die Top 3 geschafft. Als wenns das selbstverständlichste auf der Welt wäre. Es ist nur eine Frage der Zeit bis ihm der nächtste große Wurf gelingt.
Dann die größte Überraschung der Saison: Derby County und Topse auf Platz 2. Dazu das extrem knappe FA-Cup Finale. Das ist der Topse wie man ihn kennt. Hier erwacht ein schlafender Riese. Und wenn das die Liga mal verstanden hat, ist mehr drin als nur ein zweiter Platz. Eine großartige Leistung, nur leider kein Titel. Fizecounty ist angekommen.
Zuletzt zum Meister und Pokalsieger. Was soll man da sagen? So überlegen wurde selten keine Meisterschaft gewonnen. Und da wäre noch mehr drin gewesen hätte bataan nicht am Ende bereitwillig auf Punkte verzichtet um den Kampf um die Plätze darunter nicht zu stören. Einfach eine Überlegene Vorstellung. Und das obwohl er nur 9 der 12 ZATs überhaupt auf der Trainerbank saß. Dazu noch der Pokalsieg gegen Topse. Kein Wunder dass er zum Trainer des Jahres gewählt wurde. Nur in Europa hätte es noch besser laufen können. Aber dazu bekommt Sir Bataan ja in der nächsten Saison noch eine Chance. Und England ist froh, diesen Trainer wieder in den eigenen Reihen zu wissen, nachdem er der Sonne hinterhergezogen war. Aber nach Süden zu gehen fühlt sich manchmal wie absteigen an, wer nach norden geht, für den gehts oft bergauf. Scheint als ob das Geplänkel von Speedy und Thermo bei ipswich nur die Vorbereitung auf Bataan war. Die Frage ist, ist das der Beginn einer neuen Ära?

Zuletzt wie immer ein Blick auf die eigenen Leistungen:
Nach dem Durchschnittlichen Start bei Ipswich zog es mich in die alte Heimat zu Boro. Irgendwie schaffte ich es auch noch, das fast sichere Ausscheiden in der Europaleague abzuwenden. Das war haarscharf. Ich konnte es nicht ertragen diesen, meinen Club, absteigen zu sehen. Da aber die Rahmenbedingungen leider alles andere als Optimal waren entschloss ich mich, einfach solide zu arbeiten und den Verein so vor dem Abstieg zu bewahren. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase lief das dann insgesamt ziemlich gut und es gab eine Phase in der Boro an jedem ZAT ein Plätzchen in der Tabelle gutmachen konnte. Das es so gut lief, hat mich selber etwas überrascht. Aber um so schöner. Der 11. Platz am Ende einer solchen Saison ist mehr als ich mir je hätte ausmalen können. Auch wenn der letzte Zat alles andere als optimal verlief, aber eben auch nur der letzte ZAT. Das Ausscheiden im Pokal war unglücklich, aber mit Rückstand in Duelle mit Bataan und Nelso zu gehn ist einfach eine fast unlöbare Aufgabe. Ich hab gespielt und verloren. So läufts eben manchmal. Die Solide Arbeit hat sich ausgezahöt. daher werde ich wohl auch in der nächsten Saison genau so weitermachen. Ich hoffe nur, dass ich nicht wieder von Beginn an hinterherrennen muss, so wie in dieser Saison in allen 3 Ligawettbewerben.

Insgesamt war das wieder eine Bärenstarke Saison. Es gab leider ein Paar Trainerausfälle, die das Feld leider immer wieder durcheinandergewürfelt haben. Doch auch wenn Bataan diesem doch zwischenzeitlich überdeutlich enteilt war, war das wieder eine Saison, in der man das Potential der Englischen Liga sehen konnte. Es sind einfach zu viele starke Trainer hier und nur ein paar können etwas gewinnen. Und nächste Saison wird es neue Sieger geben.
Möge der beste gewinnen.

1551 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

2 Heimspiele - 14 Heimtore

Saison 2020-1, ZAT 12, Thermo für Middlesbrough FC am 15.04.2020, 21:10

So einfach ist das. Durch die vorausschauende Planung des Einstzes in den letzten beiden ZATs konnte die Heimbilanz unter Thermo gesichert werden. Boro wird unter Thermo im Riverside ungeschlagen bleiben! Alles andere ist jetzt nur noch Beiwerk. Zu Europa wird es nicht mehr reichen, aber mit etwas Glück können wir den 9. Platz halten. Insgesamt kann man also in Middlebrough auf eine ziemlich erfolgreiche Saison zurückblicken. Gestartet auf 15, dann Trainerlos auf den letzten Platz abgerutscht, zuletzt 5 mal in Folge an jedem ZAT ein Plätzchen gutgemacht. Feine Sache.
Zeit mal ein bisschen über den Tellerand zu blicken. Zunächst einmal Glückwunsch an Bataan und die Tractor Boys. Unglaublich starke Vorstellung. Die Liga distanziert. Dahinter wirds aber unglaublich Eng. 4 Teams fast gleichauf im Kampf um die Champions League. Doch wenn Wagner diese gewinnt schaffens tatsächlich alle. Und alle hätten es auch verdient: Topse, Doc, Nelson und eben jener Wagner. Es könnte sogar passieren, dass am Ende auch noch der 8. Platz für die Teilnahme am EC berechtigt. Das wäre der absolute Wahnsinn. Aber auch verdient, denn bis auf Bataan war diese Saison wieder einmal so Eng, wie sies nur in England sein kann und wie es sich wieder einmal von Anfang an angedeutet hat.

206 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Es muss halt passen

Saison 2020-1, ZAT 11, Thermo für Middlesbrough FC am 11.04.2020, 21:13

So einfach ists manchmal. Wenns nicht passt, kann auch das beste Team nicht Meister werden. Wenns aber passt, dann sind Ipswich und Bataan nicht mehr aufzuhalten. Bei Thermo passte die Chemie zwischen dem hochtalentierten Kader und dem Trainer einfach nicht, bei Bataan passt sie. Und so wird die Saison wohl in die Geschichtsbücher eingehen, als eine der Souveränsten Meisterschaften die es in der Premier League je gab. Einzig die Legende Ijon Tichy schaffte gar zweimal eine noch beeindruckendere Leistung, indem er in der Saison jeweils die 80 - Punkte Markte knackte. Das wird Bataan wohl nicht mehr schaffen. Obwohl ihm in dieser Saison scheinbar alles glückt. Das ist aber auch gut so, denn hier sollen auch noch einmal die herausragenden Trainerfähigkeiten von Ijon hervorgehoben werden, eine Legende, die sich trotz chronischem Zeitmangels doch stets immer wieder in der Liga halten konnte, auch wenn aufgrund von immer wiederkehrenden Aussatzern es ihm zuletzt selten vergönnt war, sein volles Potential auszuschöpfen. Ich hoffe, dass er, sollte er nicht den Weg zurück finden, dennoch wohlbehalten und glücklich ist. Er wird immer in unserer Erinnerung bleiben, als einer der beständigsten und größten der Torrausch-Trainerzunft. Mit 5 Meisterschaften, 3 FA-Cup sowie einem League-Cup Sieg gehört er außerdem zu den erfolgreichsten Trainern Torrauschs. Und das obwohl er in den letzten Jahren kaum Zeit für das Spiel gefunden hatte. Was er wohl mit etwas mehr Zeit noch hätte anstellen können wird wohl nie geklärt werden können, aber auch so ist sein Abgang für ganz Torrausch sicher ein herber Verlust.
Um aber wieder auf das Thema zurückzukehren: Es passt einfach bei Ipswich und Bataan. Boro-Trainer Thermo hat dafür nichts als Respekt übrig: "Unglaublich was Bataan aus dem Team raugeholt hat. Ich wusste die ganze Zeit, welches Potential in der Mannschaft steckt, konnte es aber irgendwie nie aus den Spielern herausholen. Das hat Bataan geschafft, in einer weise wie ich sie wohl selber nie vollbringen hätte können. Daher ehrt mich zwar sein Dank ob meiner "Mithilfe" zu dieser Meisterschaft, doch gebührt nachweislich alles Lob ihm und seinem Team. Ich freu mich für die Jungs, dass sie sich nun endlich auch in der Liga belohnen konnten, nachdem die beiden letzten Saisons diesbezüglich doch eher schwach waren. Ich hoffe allerdings dass Ipswich in der nächsten Saison nicht ganz so dominant auftritt, ein bisschen mehr Spannung wäre schon nicht schlecht für die Liga. Auch wenn wir mit Boro da sicherlich noch nicht mitreden können, was die Meisterschaft anbelangt, es gibt noch einige andere starke konkurrenten für Ipswich in der nächsten Saison die sicherlich aus dieser Saison einiges mitgenommen haben und in der nächsten darauf brennen, Bataan von seinem Thron zu stürzen. In dieser Saison haben neben den bekannten Größen insbesondere Doc Dre und Sriver gezeigt, wozu sie in der Lage sind. Aber darauf werde ich auch in meiner Saisonzusammenfassung noch einmal eingehen. In jedem Fall größten Respekt für Bataan und Ipswich, das war ganz großes Kino!"
Bei Boro gibts indess nichts neues. Auch wenn immer noch einige Ignoranten was von Europa schwärmen, das wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht passieren. Wir werden einfach die verbleibenden Heimspiele sicher für uns entscheiden wollen und auswärts nichts unnötiges mehr riskieren, dafür reicht die Kraft einfach nicht mehr. So wird am Ende wohl ein Platz um den aktuellen 10. Platz herauskommen. Das ist besser als alles was man nach dem katastrophalen Saisonstart erwarten konnte und die Widerlegung für alle, die zunächst glaubten, dass Thermos entscheidung ein Fehler war. Jetzt zweifelt niemand mehr daran, dass Thermo einfach zu Boro passt.

587 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Nur noch zu Hause absichern

Saison 2020-1, ZAT 10, Thermo für Middlesbrough FC am 02.04.2020, 01:15

Das ist die Devise von Thermo als Coach des FC Middlesbrough. Man steht mitten in der Tabelle auf Platz 11, was angesichts des Katastrophalen Saisonstarts vor Thermos Amtsantritt fast wie ein surreales Wunder wirkt. "Es ist unglaublich, fast alles was wir uns vorgenommen haben hat funktioniert. Nur zwei mal sind wir mit weniger aus einem Spiel gekommen als wir uns erhofft hatten. Das 5:5 gegen West Bromwich und das 4:5 bei den Hammers. Und auch da haben wir unseren Gegnern einen tollen Fight geboten. Angesichts dieser Erfolgsbilanz wäre es vermessen, das Glück zum Ende der Saison unnötig herauszufordern. Wir werden alle unsere verbleibende Kraft den anstehenden Heimspielen im Riverside widmen und dort unseren tollen Fans ein Schauspiel nach dem anderen liefern. Klar können wir so keinen Angriff auf die europäischen Wettbewerbe mehr starten, aber ganz ehrlich: Wer das zu Saisonbeginn erwartet hätte, den hätt man in die Klapse gesteckt."
Es scheint, als wären mitlerweile alle in Middlesbrough zufriedengestellt, selbst im Red Lion Pub hängen die Roten Laternen nunmehr als Sinnbild einer unglaublichen Saison. Niemand macht sich hier noch Sorgen um den Abstieg und auch des Trainers neueste Entscheidung, die Saison nur noch sicher zuende zu Spielen findet positiven Anklang. "Nach dem Saisonstart ists einfach Sahne wo wir jetzt stehen. Ich bin einfach nur Happy, Europa hin oder her. Wenn wir den Platz halten können wär das einfach der Wahnsinn. Und außerdem hat Thermo bisher einfach immer die richtigen Entscheidungen getroffen, ich bin mir Sicher, diesmal auch."
Na dann darf man gespannt sein, ob die Festung Riverside hält oder doch irgendjemand versucht sie mit dem Dampfhammer einzureißen. Aber das wird einiges kosten.

277 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Im Niemandsland 3

Saison 2020-1, ZAT 9, Thermo für Middlesbrough FC am 29.03.2020, 16:31

Boro ist angekommen. Da wo es hingehört. Nach vorn geht nix, nach hinten gibts ein kleines Polster. Damit hätte noch vor ein paar wochen wohl Niemand gerechnet, als man klar und eindeutig das Schlusslicht der Liga war. Doch mittlerweile steht das Team von Thermo gefestigt im Niemandsland und ganz Boro ist zufrieden. Ganz Boro? Nein! Ein unsteter gälischer Trainer hört nicht auf, den Beschwatzern Widerstand zu leisten. Und das Leben ist nicht leicht für die teuren ausländischen Legionäre, die bei den großen Teams spielen und versuchen, die Festung Riverside einzunehmen.
So erging es auch Bataan und Thermos altem Team, Ipswich Town. Im Riverside wurde klar Schiff gemacht und der Tabellenführer rigoros von der Reling gefegt. Mit einem Überragenden 2:0 - Kantersieg.
Dafür setzte es bei den Hammers einen derben Schlag aufs Dach: Beim 4:5 im Olympiastation wurde der große Aufwand am Ende doch nicht belohnt. "Das war ganz bitter. Wir hatten uns eigentlich vorgenommen, nur dann auswärts Kräfte einzusetzen, wenn wir sehen, dass wir so sicher gewinnen können. Jetzt ist genau das passiert, was wir bisher immer verhindern konnten: Viel Aufwand, kein Ertrag. Das müssen wir jetzt in den nächsten Partin wieder reinspielen."
Zuletzt gabs noch ein klares 3:0 gegen das ebenfalls im Niemandsland befindliche FC Chelsea. "Das Riverside ist nunmal eine Festung, das hat wohl jeder mitlerweile Begriffen. Ich mach mir da jetzt kaum noch Gedanken, dass wir zu Hause noch Punkte liegen lassen könnten. Gerade der Sieg gegen Liverpool hat mir gezeigt, dass das Team immer in der Lage ist, noch einmal zuzusetzen und auch knappe Dinger am Ende zu gewinnen. Auswärts wirds jetzt wohl eher mau bis zum Saisonende, aber daheim werden wir noch den ein oder anderen Sieg einfahren können. Daher wird es wohl auch so bleiben wie es ist, am Ende werden wir irgendwo im Niemandsland stehen. Das ist das beste was wir aus dieser Saison rausholen konnten."

322 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Thermo mahnt zur Besonnenheit

Saison 2020-1, ZAT 8, Thermo für Middlesbrough FC am 22.03.2020, 09:39

Es gibt immer wieder Situationnen, in denen es guttut, sich nicht von dem aktuellen Trubel anstecken zu lassen. Das gilt in Krisenzeiten genauso wie in Zeiten des Erfolgs. Daher mahnt Thermo die Boro-Fans: "Bitte bleibt ruhig. Wir sind immer noch in akuter Anst... äh Abstiegsgefahr. Es nützt keinem wenn wir jetzt enfangen Champions-League Parties feiern. Mit solchen aktionen lauft ihr Gefahr, dass Team zu infizieren. Und das schlimmste wäre, wenn das Team im Abstiegskampf sich einen hustet und bereits die Krone aufsetzt. Insbesondere auch wenn die Ligaleitung uns bereits mit europäische Verhältnissen in Verbindung bring. Wir werden auch in diesen Zeiten weiterhin mit Fleiß unsere Hausaufgaben verrichten und uns nicht von Statistiken und Tabellen in die Irre führen und kirre machen lassen. Man ich glaub ich brauch ne ibuprofen."
[Damit spielt Thermo wohl indirekt auch die kommende Partie gegen seinen alten Verein aus Ipswich an, bei dem Trainer Bataan eine weitere Blüte erlebt. Diese Paarung dürfte Trainer Thermo, der sonst immer sehr direkt auch über kommende Gegner palavert einige Kopfschmerzen bereiten. Auch wenn er die Spieler seines alten Clubs sehr gut kennt, scheint Bataan anscheinend den ein oder anderen Kniff gefunden zu haben, um aus diesen das Optimum herauszuholen. Außerdem möchten die Spieler dem alten Trainer, der ihnen ja indirekt mangelhafte Einstellung unterstellt hat, sicherlich zeigen, aus welchem Holz sie geschnitzt sind. In der Woche darauf wiederholt sich das ganze im FA-Cup, allerdings in Ipswich. Es ist so gut wie sicher, dass, wie auch immer diese Partie ausgehen wird, es im Pokal zu einer Revanche kommen wird.]
(Edit am 22.03.2020 13:36)

271 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Kleine Brötchen backen in Middlesbrough

Saison 2020-1, ZAT 7, Thermo für Middlesbrough FC am 18.03.2020, 16:44

Die erste Saisonhälfte ist absolviert und es wird Zeit für ein erstes Zwischenfazit. Nachdem der Trainerlose FC Middlesborough in den ersten sechs Spieltagen gerade einmal drei Mager Pünktchen einfahren konnte, ging es mit Trainer Thermo langsam aber stetig bergauf. Mittlerweile befindet sich Boro zwar noch in der unteren Tabellenhälfte, jedoch gute vier Plätze oberhalb der Abstiegszone und hat immerhin 5 Punkte Vorsprung vor der roten Laterne.
Dennoch hat sich manch einer in Middlesbrough mehr versprochen. "Das ist bisher ganz magere Kost, die uns angeboten wurde! Keinerlei Risikobereitschaft! Kein Spielwitz! Keine Ambition! Und von Leidenschaft kann schon mal garnicht gesprochen werden! Auwärts stellt man sich nur hinten rein und wartet auf Konter, zu Hause werden die gegnerischen Spieler mit dem Mannschaftsbus überfahren! Einfach nur gräßlich anzusehen. Und von einem so ambitionierten Trainer wie Thermo muss man mehr verlangen können, als das bloße Retten vor dem Abstieg, mit allen Mitteln. Da muss einfach mehr kommen! Ich bekomm langsam Augenkrebs!"
Es scheint also, als wäre Thermo, trotz seines soliden Einstiegs doch noch nicht wieder ganz bei boro angekommen. "Ich habe gewusst, dass es in doppelter hinsicht nicht einfach werden würde. Ich kann den Fans auch nicht Übel nehmen, dass sie bis jetzt nicht wirklich begeistert sein können. Aber einen anderen Weg sehe ich momentan einfach nicht. Noch haben wir nicht das Fussballerische Potential, um vorne mitzumischen. Aber die Spieler werden gestärkt aus dieser Situation hervorgehen und wir können dann hoffentlich schon in der nächsten Saison uns etwas weiter vorne Postitionieren. Bis dahin braucht es Geduld."
Gleichzeitig steht Thermos alter Verein Ipswich wieder ganz oben in der Tabelle. Bereut Thermo daher den Wechsel? "Keinesfalls. Der Wechsel war richtig und notwendig. Offensichtlich hat Ipswich in Bataan  einen geeigneten Nachfolger gefunden. Dass bestärkt mich nur in meiner Entscheidung von damals. Ich denke es war für alle Beteiligten der richtige Schritt. Ich wünsche Bataan viel Erfolg, auch im bevorstehenden FA-Cup."

319 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Mit solider Arbeit aus der Abstiegszone

Saison 2020-1, ZAT 6, Thermo für Middlesbrough FC am 05.03.2020, 17:25

Boro ist wieder im Geschäft. Seit Thermos Amtsantritt ist das Team aus dem Norden Englands im heimischen Riverside ungeschlagen. Hinzu kamen zuletzt auch noch Punkte in fremden Gewässern. Gegen Watford konnte man den ersten Auswärtssieg der Saison einfahren: An der Vicarage Road gab es ein Knackiges 4:2, mit dem der Trainer mehr als zufrieden war: "Ich hab ja gesagt: Wenn sich die Chance bietet, wollen wir da sein." Allerdings gab es am letzten Spieltag nur ein Mageres 0:0 bei den Gunners. "Das kann man nicht vergleichen. Die Gunners haben sich aufgrund der Corona-Erkrankung ihres Trainers nur hinten reingestellt und meine Jungs hatten einfach angst sich anzustecken. Deswegen kann man einfach kein Ergebnis erwarten. Beim nächsten Mal sind wir wieder da."
Zu Hause steht wieder einmal zum Abschluss der Hinrunde eine Partie gegen Doc Dre und seine Citizens an. Hieran hat Thermo keine guten Erinnerungen: Letztes Mal setzte es ein deftiges 5:6, dass seinen damaligen Verein Ipswich Town in eine Midsaisonale Krise stürzte, von dem er sich mitlerweile aber erholt hat. "Das hat beiden Vereinen nicht gutgetan. Die Citizens sind mit dem Offenen Messer in die Partie gegangen und haben so beiden Vereinen letzte Saison alle Chancen auf vordere Platzierungen genommen. Ich bin sicher, dass Doc aus der Situation gelernt hat. In jedem Fall werden wir es ihnen wieder so schwer wie möglich machen. Wenn sie gegen uns so antreten wie das letzte mal, werden sie wieder heftig dafür bezahlen. Das Riverside ist eine Festung, und wer die stürmen will muss mit großen Verlusten rechnen." Das sagt Thermo vor der Begegnung mit der statistisch besten Auswärtsmannschaft der ganzen Liga, die zudem vollkommen zu Recht die Tabellenführung innehat. Man darf gespannt sein, was er danach zu sagen hat.

291 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Nach sieben ist erst einmal Schluss

Saison 2020-1, ZAT 5, Thermo für Middlesbrough FC am 26.02.2020, 21:46

Sieben Laternen hingen schon am Red Lion Pub in Middlesbrough. Dann gins im heimischen Riverside gegen die Lily Whites aus dem Westen Londons. Die Vorzeichen waren wieder einmal denkbar schlecht, viel Stimmung wollte zunächst nicht aufkommen. Neu-Trainer Thermo hatte bisher nicht überzeugen können. Gerade einmal ein knappes 1:0 und ein, wenn auch mitreißendes, 5:5 gegen West Bromwich standen bisher zu Buche. Auswärts konnte man bisher noch überhaupt nicht überzeugen: 0:9 Tore, kein Punkt, dafür aber eine 0:5-Klatsche in Manchester, die jedoch niemanden überraschte.
Dann aber drehte das Team auf und gewann überraschend eindeutig mit 3:0 gegen das Team von Trainerlegende Ijon Tichy. "Heute bin ich sehr stolz auf meine Jungs. Sie haben genau das geboten, was ich von ihnen erwartet habe. Das haben auch unsere Fans gesehen und endlich hat das Riverside wieder gebebt. So soll das sein. Das ist die Grundlage für eine erfolgreiche Saison. Wir wissen, dass wir uns erst einmal da unten wieder befreien müssen und das geht nur, wenn wir unsere Heimspiele gewinnen. Und zwar überzeugend gewinnen. So kann es hier weitergehen."
Auf die Frage, ob man auch auswärts in näherer Zukunft mit Boro rechnen könnte wich der Trainer jedoch aus: "Ich habe momentan andere Sorgen als das. Wenn sich auswärts etwas ergeben sollte, dann werden wir uns das nicht entgehen lassen, aber wir müssen uns unsere Kräfte noch einteilen, das Team hatte keine gute Saisonvorbereitung. Daher liegt unser Fokus derzeit vor allem zu Hause."
Zu den Entwicklungen bei den Tractor Boys war Thermo auch bereit auszusegen: "Unglaublich was Bataan da erreicht hat. In drei Spieltagen hat er es an die Tabellenspitze geschafft. Etwas was ich da nie erreicht habe. Auch in Europa hatte er einen formidablen Start, verglichen mit meinen jämmerlichen Bemühungen. Ich bin wirklich gespannt, wie es für das Team und den Trainer weitergeht. Es freut mich für beide, dass sie sich offensichtlich gesucht und gefunden haben und bestärkt mich in meiner Aussage, dass es am besten für mich und den Club war, getrennte wege zu gehen. Allerdings muss ich den aufkeimenden Gerüchten, dies wäre ein abgekartetes Spiel, gleich einen Riegel vorschieben. Ich hatte keine Ahnung, dass Bataan so schnell zurückkommen würde. Ich hätte eigentlich auch eher damit gerechnet dass wenn er zurückkommt, er zu keinem anderen Verein als dem FC Liverpool zurückkehten würde. Aber der scheint in sriver ja auch einen äußerst würdigen Nachfolger gefunden zu haben."

405 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Red Lion Pub hängt Laternen auf

Saison 2020-1, ZAT 4, Thermo für Middlesbrough FC am 23.02.2020, 22:14

Seit 3 Spieltagen ist Thermo nun im Amt bei Boro. Doch bisher konnte sich wenig an der schlimmen Situation ändern. Immer noch ziert der Traditionsclub das Tabellenende. Kein Team hat weniger Tore geschossen. Niemand hat eine schlechtere Heimbilanz. Und auswärts wurde bisher nicht ein Punkt eingefahren.
Viel schlimmer könnte es kaum aussehen. Und dennoch ist die Vereinsführung mit der bisherigen Leistung des Trainers nicht unzufrieden. "Das Wichtigste war uns, die Abwärtsspirale erst einmal zu stoppen. Durch die 4 Punkte aus den drei Spielen unter Thermo haben wir gegen Jedes Team auf Platz 12 oder darunter wenigstens einen Punkt gutmachen können. Das ist ein erster Schritt im Kampf gegen den Abstieg. Wir haben nicht erwartet, uns sofort von den Abstiegsrängen verabschieden zu können, dazu hatten wir in den Spieltagen zuvor einfach schon zu viele Punkte liegenlassen. Insbesondere am heimischen Riverside. Wir sind sehr froh mit Thermo einen Trainer gefunden zu haben, der bekannt dafür ist, vor allem zu Hause immer wieder starke Ergebnisse zu liefern.
Dies hat er mit dem knappen Sieg gegen Norwich und dem unglücklichen 5:5 gegen West Bromwich wieder einmal unter Beweis gestellt. Einige behaupten, dass dieses unentschieden für uns teuer erkauft war, doch war es das insbesondere auch für West Bromwich. Und das ist auch richtig so. Wir wollen allen, die denken, sie könnten uns auf heimischem Geläuf so nebenbei abschießen, zeigen, dass wir hier bereit sind, um jeden Punkt bis zum Umfallen zu kämpfen. Niemand der vom Riverside heimkehrt soll behaupten können, er hätte hier ein leichtes Spiel gehabt."
In der Stadt selbst zeigt sich allerdings bisher wenig Euphorie über den Coop, den zweimaligen Vizemeister als Trainer wiedergewonnen zu haben. Die meisten nehmen ihm seinen damaligen Abgang immer noch übel: "Er hat sich damals mit uns einen Namen gemacht und uns dann im Stich gelassen. Wir dachten er hätte mehr Integrität und gehofft, dass er uns weiterführt. Er hatte unsere volle Unterstützung und ist dann dem Ruf des Geldes nach Stuttgart gefolgt. Jetzt kommt er zurückgekrochen und will sich reinwaschen. Da muss schon mehr kommen als seine halbgaren Liebesbekundungen zum Verein. Wenn er wieder unsere Unterstützung will, muss er das Riverside wieder zu einer Festung machen und uns zurück nach Europa führen!" So ein Fan zu den jüngsten Ereignissen. Es wird sicher nicht leicht für Thermo, in Middlesborough wieder so geliebt zu werden wie damals.
Vor dem Red Lion Pub in Middlesbrough wurden jetzt schon angefangen, Rote Laternen aufzuhängen. Für jeden Spieltag an dem der Club auf dem letzten Platz der Tabelle steht eine. So zieren bereits 5 Laternen die Stammkneipe. Davon sind mehr als die Hälfte erst unter Thermo hinzugekommen. Die Fans von Boro sind also offensichtlich bei ihrem ehemaligen Heilsbringer nicht mit Geduld gesegnet. Man darf gespannt sein, wieviele Laternen es noch braucht, bis sich Thermo einen neuen Arbeitgeber suchen muss.
Der jedoch findet auf Anfrage der Reporter klare Worte: "Ich bin nicht nach Boro zurückgekehrt, um schnell viele Punkte zu machen und mich als "Wunderretter" darzustellen. Ich möchte den Verein auf Dauer wieder zu alter Stärke zurückführen. Dieser Trainerjob ist für mich keine einfache Anstellung, sondern meine Passion. Ich weißt wie viel ich diesem Verein zu verdanken habe und möchte das zurückgeben. Daher werde ich sicher nicht den Fehler machen und nur versuchen auf die Schnelle so viele Punkte wie möglich aus dem Verein herauszuquetschen, sondern ihn auf den langfristigen Weg des Erfolges zurückführen.
Das ist keine Arbeit die man in ein paar Wochen so nebenbei mal erledigen kann, sondern eine kontinuierliche Aufgabe mit vielen kleinen Schritten. Und der erste Schritt heißt: Das Riverside muss wieder zu einer uneinnehmbaren Festung werden. So wie es damals war. Noch sind wir nicht ganz da, aber ich bin fest entschlossen, das wieder dahingehend zu ändern. Wer glaubt, bei uns etwas mitnehmen zu können, der soll sich noch lange daran erinnern, was es ihn gekostet hat. So wie West Bromwich am letzten Spieltag. Das war ein ganz teuer bezahlter Punkt für die Mannen von Laird Gkencairn. Für mich war es ein Fest. Klar hätten wir gerne den Sieg eingesackt, aber der Kampfgeist meiner Jungs war bewundernswert. Durch die schnellen Gegentore mussten wir zwar aufmachen und unsere Defensivtaktik schnell verwerfen, doch hat die Mannschaft eindrucksvoll bewiesen, wie viel Moral in ihr steckt, in so einem Spiel noch einmal zurückzukommen. Wenn sie so weitermacht, kommen in Zukunft auch hoffentlich wieder mehr Siege dabei heraus."
"Zunächst einmal stehen aber drei extrem schwere Partien an: Zunächts gegen die Red Devils unter Jahrhunderttrainer Nelson im Old Trafford, dann gegen Legende und Tabellenführer Topse, ebenfalls auswärts. Zuletzt noch gegen den befreit aufspielenden Ijon Tichy und Fulham. Allerdings im heimischen Riverside. Mein Traditionsduell. Wie auch in den duellen gegen Karen werden wir den Jungs von Ijon Tilly einen erbitterten Kampf geben. Vielleicht gehts diesmal nicht um die Meisterschaft, so wie damals (zumindest nicht für uns), aber es geht um die Ehre und Tradition. Und die muss gewahrt werden. Wir wollen dieses Duell um jeden Preis gewinnen. Die anderen beiden wären sicher ein Zubrot, doch sind sie für uns wohl derzeit einfach zu stark. Wenn du einen Zitronenhain hast, ernte Zitronen. Du musst keine Feigen Pflanzen."
"Noch ein paar Worte zur Rückkehr von Bataan in die Premier League: Ich bin sehr froh, dass er den Weg zurück in die Englische Heimat gefunden hat. Er ist in jedem Fall ein Gewinn für den Englischen Fussball, sowohl in sportlicher, als auch in persönlicher Hinsicht. Ein Charakter, wie man ihn sich nur Wünschen kann. Ich bin sehr froh, dass er ausgerechnet meinen alten Verein übernommen hat und ihn hoffentlich insbesondere auch in Europa wieder zu vielen Erfolgen führen kann. So wie er es mit Liverpool geschafft hat. Ich freue mich auf die Duelle mit ihm, so wie letzte Saison in Liga und Pokalen. Natürlich hoffe ich, dass in Zukunft ich am Ende im FA-Pokalfinale die Trophäe in die Luft reißen kann. Aber ich bin mir sicher, auch Er wird wieder den ein oder anderen Titel abstauben. Er ist einfach zu gut, als dass ein Weg nicht an ihm vorbei führen könnte. Ein Gewinn für ganz England... Auch für die Three Lions, sollte er sich aufstellen lassen."

1035 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Spektakulärer Wechsel: Thermo mit sofortiger Wirkung bei Boro

Saison 2020-1, ZAT 3, Thermo für Middlesbrough FC am 16.02.2020, 20:16

Damit hatte eigentlich niemand gerechnet: Ligapokal- und Community Shield Sieger Thermo wecheselt kurz nach Beginn der Saison zum Tabellenletzten FC Middlesbrough. Wie konnte es so weit kommen? Und was hat das für Folgen für Ipswich und Boro?
Erstmal zu der Geschichte: Letzten Donnerstag, kurz nach dem 2:4 bei West Bromwich Albion ließ Thermo zum ersten mal Durchblicken, dass er sich in Ipswich nicht so heimisch fühle wie seinerzeit bei Boro. Da der Verein derzeit in einer tiefen Krise stecke, überlegte er öffentlich, wie er ihn wirkungsvoll im Kampf gegen den Abstieg unterstützen könne. Zunächst hielt fast jeder das nur für ein kleines Vorspiel zum anstehenden Duell zwischen den beiden Clubs, niemand konnte sich ernsthaft vorstellen, dass Thermo seinen Erfolgscub Ipswich nach nur knapp mehr als einer Saison in Richtung eines in höchsem Maße vom Abstieg bedrohten Vereines verlassen würde.
Doch mit der Zeit verdichteten sich die Anzeichen auf einen bevorstehenden Wechsel. Das Team, wenn auch bisweilen in Heimspielen erfolgreich, zeigte vor allem Auswärts unglaubliche Mentalitätsprobleme: In Europa setzte es ein knackiges 0:6, wie auch im Pokal gegen Millwall. Nur in der Liga konnte man gerade so bei dem 0:1 gegen Derby ein bisschen Kampfgeist erblicken. Damit ist der Club im League Cup bereits in der ersten Runde ausgeschieden und in Europa müssen aus vier Spielen mindestens 3 Siege eingefahren werden, um noch Chancen auf den Einzug in die Hauptrunde zu haben. "Das ist weder das was ich, noch der Verein uns vorgenommen haben. Wir wollten uns dauerhaft in Europa etablieren. Das ist nun schon die zweite Saison, in der ein Ausscheiden nach der Qualifikation droht. Das ist mir in der gesamten Zeit vorher nie passiert. Ich habe das Gefühl, ich kann das Team in den beiden wichtigsten Wettbewerben, in der Liga und in Europa nicht richtig erreichen. Ich habe das Gefühl, dass ich nicht der richtige Typus Trainer bin, der zu dieser Mannschaft passt. Ich bin nunmal kein "Special One", ich erwarte von meinen Spielern, dass sie gestandene Männer sind, die eigenständig vor die Kameras treten und sich nicht hinter mir als Trainer verstecken."
"Ich habe keine Zweifel daran, dass in diesem Team großes Potential steckt. Das hat man an den vielen Erfolgen der letzten Jahre gesehen. Aber es braucht unbeding einen anderen Trainer, einen Trainer der ihm den Drock nimmt. Das sehe ich allerdings nicht als meine Aufgabe an. Ich finde, ein richtig guter Fussballer muss gelernt haben, mit Druck umzugehen. Sonst kann man die wirklich großen Erfolge nicht einfahren. Ich hoffe das Ipswich möglcihst Bald einen Trainer findet, der zu dem Team passt. Langfristig hätte das Team unter meiner Führungsarbeit nur gelitten."
Auch Ipswich äußerte sich positiv zum Abgang des einstigen Erfolgstrainers. "Thermo ist zu uns gekommen, um die Erfolgsgeschichte von Speedy Gonzales fortzuschreiben. Er hat in der letzten Saison mit dem Sieg in League Cup und Community Shield großartige Arbeit geleistet. Dennoch hat er in den Wettbewerben, die sowohl für ihn als auch uns am wichtigsten sind, nicht überzeugen können. Platz 10 in der Liga war indiskutabel wie auch das Ausscheiden in der Qualifikation des Europapokals. Nun ist der Verein auch im Pokal vorzeitig ausgeschieden, in der Liga im Mittelfeld und auch in Europa wieder vor dem Abgrund. Darum hat der Trainer eigenständg um seine Freistellung gebeten, da er nicht dass gefühl hatte, uns weiterhelfen zu können und den Posten für einen hoffentlich baldigen Nachfolger freigeräumt. Wir begrüßen diese Entscheidung des Trainers, der hiermit auch die Zukunft des Vereins im Sinn hatte. Wir wünschen ihm viel Erfolg beim FC Middlesbrough."
Der FC Middlesbrough selbst schien sehr übberascht über diesen Coup. In einer eilig einberufenen Pressekonferenz gab der Verein nur bekannt, dass sich Thermo selbstständig beim Verein beworben hätte. Es hätte davor keinerlei Kontakt zum ehemaligen und zukünfitgen Trainer gegegben. "Wir sind aber voller hoffnung, dass diese Verpflichtung für uns wieder ähnlich erfolgreich sein wird, wie damals. Klar können wir nicht erwarten, auf anhieb wieder zweimal Vizemeister zu werden, aber sie gibt uns Hoffnung, zumindest erst einmal von der akuten Abstiegsgefahr wegzukommen. Thermo hat immer wieder bewiesen, dass er  seine Vereine in der Liga halten kann, insbesondere alle Vereine, die er gerade erst übernommen hat."
Auch neu-Trainer Thermo meldete sich bereits zu Wort: "Ich möchte hier solide Arbeit machen. Bei Ipswich wurden Erfolge und Titel erwartet. Diese Erwartungshaltung besteht hier nicht, ich habe völlige Freiheit, wie ich die Mannschaft aufzustellen gedenke. Daher werde ich all mein Augenmerk darauf richten, es unseren Gegnern so schwer wie möglich zu machen, uns die wichtigen Punkte gegen den Abstieg wegzunehmen. Mein Team ist fest entschlossen, um jeden erreichbaren Punkt bis zum Umfallen zu kämpfen. Erst mal müssen wir die rote Laterne abgeben, das wollen wir so schnell wie möglich erreichen. Dann sehen wir weiter, was die Saison noch so möglich ist."
Einfach wird das nicht: Zunächst muss Boro gegen das Team von Startrainer demis21, Norwich City ran. Auch wenn das Team Auswärts bisher ohne Erfolg geblieben ist, erwartet Thermo ein  umkämpftes Spiel: "Demis hat bisher solide gearbeitet, so wie man es tun sollte. Ich erwarte, dass er irgendwann das Team auch Auswärts von der Leine lässt. Allerdings werden wir ihm in jedem Fall einen harten Fight liefern. Wir können es uns nicht leisten, zu Hause gegen ein uneingespieltes Team Punkte liegen zu lassen." Dann geht es gegen Champions-League Sieger und Vizemeister Huddersfield: "Die Jungs von Wagner sind momentan unheimlich stark drauf. Auch wenn der Club in der Tabelle noch im Mittelfeld liegt, darf man das Team auf keinen Fall unterschätzen, erst recht nicht auf eigenem Geläuf. Allerdings scheinen ihnen die harten Vorbereitungswochen noch in den Knochen zu sitzen. Vielleicht haben wir ja eine Chance, da einen Punkt zu stibitzen, wenn alles zusammenpasst." Zuletzt steht noch eine Heimpartie gegen West Bromwich an. "Das waren immer enge Kisten gegen Laird. Zuletzt hat er gegen mich mal wieder sein taktisches Geschick gezeigt. Ich kann unmöglich vorhersagen, wie die Partie ausgehen wird. Das wird wieder eine Abwehrschlacht auf höchstem Niveau. Am Ende wird sicher das Team profitieren, dass die geschlossenste Abwehrreihe präsentieren kann und weniger Risiko eingeht."

1018 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Kampf um Europa

Saison 2019-2, ZAT 11, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 10.08.2019, 15:49

Zwei ZAT stehen noch an in England und eine Entscheidung ist noch lange nicht in Sicht. Am vergangenen ZAT konnte sich ManCity an die Tabellenspitze mogeln, musste aber richtig ackern um die Punkte. Kopf an Kopf die Verfolger Liverpool und Millwall, die beim momentanen Stand wohl die größten Chancen auf den Titel haben. Danach ein Gespann von 4 Teams, zu denen auch Middlesbrough zählt.

Wer am Ende den Titel holt, wird sich weisen. Keiner lässt sich hier auf Spekulationen ein. Nur bei einem sind sich die Trainer sicher: Sie selbst werden nicht Meister - immer schön den anderen den schwarzen Peter zuschieben. So macht man es auch in Middlesbrough. Mit dem Meistertitel will man hier nichts am Hut haben, aber ein Platz in den internationalen Rängen ist beim derzeitigen Tabellenstand durchaus drin.

Doch auch die weiteren Verfolger sind nicht ganz abzuschreiben, allen voran West Bromwich und ManU, obwohl letzterer nur vom Klassenerhalt spricht. Aber tief stapeln war schon immer eine Kunst des Nelson Mandela.

172 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Kampf um die Plätze

Saison 2019-2, ZAT 10, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 03.08.2019, 19:11

Langsam, aber sicher geht die Meisterschaft in England in die finale Phase. Eine Vorentscheidung gibt es wie immer noch lange nicht. Mehrere Teams kämpfen noch um den Titel und auch die Buchmacher geben noch einigen Mannschaften Chancen auf die begehrteste Suppenschüssel der Welt. Mit von der Partie ist auch immer noch Middlesbrough, obwohl man beim Team von Coach Bonycurtis davon nichts hören will.

"Natürlich hat man uns auch noch auf der Rechnung, dafür ist es an der Spitze einfach zu knapp, um da irgendwelche Prognosen zu stellen. Aber nüchternd betrachtet sind es andere Teams, die da wohl um den Titel kämpfen. 4 Punkte Rückstand ist halt doch schon mehr als ein Sieg, dazu kommt noch das schlechte Torverhältnis ... da muss schon alles zusammenspielen, dass es uns am Saisonende noch an die Tabellenspitze spült." - So die nüchterne Analyse des Coaches.

Doch die Fans glauben noch fest daran, dass der erste Titel in der Vereinsgeschichte noch möglich ist. Leicht wird es jedenfalls nicht. Aber das war es in England ja noch nie...

179 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Hochmut kommt vor dem Fall

Saison 2019-2, ZAT 6, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 29.06.2019, 09:13

Und da wandert ein Euro ins Phrasenschwein. Doch das Sprichwort beschreibt die Situation bei Middlesbrough ziemlich exakt. Nach einem überragenden 4. ZAT musste man am 5. ZAT wieder einen Rückschlag hinnehmen. Zwar war es keine absolute Katastrophe, doch die 4:5-Niederlage bei Chelsea tat schon weh.

Gleich in beiden Auswärtsspielen musste Boro 5 Gegentore hinnehmen. Man wird also auch ernstgenommen. Doch wenn es nach dem Coach gehen würde, hätten sich die Gegner noch Zeit lassen können, sich auf Middlesbrough einzuschießen. Doch das kann man sich nicht aussuchen.

Dieses Wochenende wartet der gefürchtete 4-Spiele-ZAT zur Saisonhälfte - ein wichtiger Richtungsweiser für den Rest der Saison. In Middlesbrough hat man sich intensiv auf dieses Wochenende vorbereitet. Doch das ist in England vermutlich Standard. Es wird wohl eine wahre Fußballschlacht werden.

136 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Chooo Chooo, motherf*

Saison 2019-2, ZAT 5, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 22.06.2019, 09:23

Jubelstimmung in Middlesbrough - nach einem mäßigen Saisonstart nimmt der Zug nun endlich Fahrt auf und das Team von Bonycurtis hat sich mal vorübergehend in die internationalen Ränge vorgeschossen.

Doch nicht nur die Punkte waren eine Erleichterung, auch die Art und Weise der Siege stimmt hoffnungsvoll für die nächsten Runden. Die Taktiken der Gegner ausgekontert und eiskalt und effizient zugeschlagen. Kurz vor Saisonhalbzeit ein wichtiges Zeichen. Selbstvertrauen und Kondition stimmen und auch die Fans geben alles, um ihr Team nach mehreren Jahren im Mittelfeld endlich mal wieder auf einen internationalen Platz nach vorne zu peitschen.

Doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Am kommenden ZAT muss man wieder zwei Auswärtsspiele bestreiten, danach kommt dann der gefürchtete 4-Spiele-ZAT zur Saisonmitte. Ab jetzt heißt es jede Woche noch mehr kämpfen, kämpfen, kämpfen.

140 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

K(r)ampf im Mittelfeld

Saison 2019-2, ZAT 4, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 15.06.2019, 10:21

Der dritte ZAT ist vorbei, und so richtig glücklich ist man in Middlesbrough nicht. Zwar konnte man bisher schon zwei Auswärtssiege holen, jedoch musste man auch zwei Heimniederlagen hinnehmen. Macht unterm Strich einen derzeit enttäuschenden 15. Zwischenrang in der Liga, doch der Rückstand auf den Tabellenführer beträgt auch nur 5 Punkte.

Somit ist noch nichts verloren, doch einfacher wird es nicht. Bekanntlich bekommt man im im hinteren Teil des Feldes auch potentiell mehr Tore eingeschenkt, und in der Statistik ist man auch schon 4. hinter Everton, Huddersfield und ManU. Aber von den Statistiken lässt man sich in Middlesbrough nicht aus der Ruhe bringen. Abgerechnet wird Ende der Saison, und bis dahin fließt noch einiges Wasser die Donau runter.

122 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Back in the mix

Saison 2019-2, ZAT 3, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 08.06.2019, 08:01

Nach einem enttäuschenden ersten ZAT konnte Middlesbrough am zweiten Spieltag das Ruder herumreißen. Die Heimniederlage gegen Ipswich konnte das Team von Coach Bonycurtis wiedergutmachen, indem Everton auswärts mit 1:0 gebogen werden konnte. Bitterer Beigeschmack dabei ist aber, dass Evertons langjähriger Erfolgscoach RedBull zum Saisonstart nicht mehr aufgetaucht ist und das Team somit führerlos die ersten beiden ZAT absolvieren musste.

Nichtsdestotrotz, in England gibt es da keine Skrupel, um an die Spitze zu kommen, muss man über Leichen gehen. A propos Leichen: Am nächsten ZAT trifft man auf West Ham und Coach Joe Davis. Dieser wurde in den letzten Wochen öfters in der Nähe des St. Mary's Hospital gesehen. Es wird gemunkelt, dass dem langjährigen Hammers Coach und schillernde Figur der Londoner High Society die langjährigen Eskapaden und Gelage die Rechnung präsentieren. Wird sich Joe Davis demnächst aus dem Fußball-Geschäft zurückziehen müssen? Oder ist es nur eines der Psycho-Spielchen, die in England ja auch nicht unüblich wären? Vielleicht offenbart der Hammers-Coach demnächst sein Geheimnis.

168 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Finger in Po, Mexiko

Saison 2019-2, ZAT 2, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 31.05.2019, 16:53

Es ist zum Mäusemelken - wie eine alte Torrausch-Weisheit schon sagt: Man kann die Saison nicht am ersten ZAT gewinnen, aber durchaus verlieren. Und wie so oft in den letzten Jahren verliert Boro schon am ersten ZAT wichtige Punkte. Verlorene Saison mag zwar überspitzt gesprochen sein, einfacher wird die Aufgabe dadurch aber nicht.

Was ist passiert? Middlesbrough hat es mit einer defensiven Starttaktik versucht. Sicher die Heimspiele gewinnen, erstmal das Anfangsgewitter überstehen. Doch Ipswich erwischte Boro auf dem falschen Fuß. Eine konservative 3 Tore Heim-Strategie hat Speedy Gonzales deutlich gerochen und konnte mit seinen Mannen dem Heim-Team 4 Treffer einschenken. Ein klarer 5:0 Heimerfolg über Derby County mag sich dann zwar schön lesen, kann die verloreren Punkte aber nicht kaschieren.

Wieder mal muss Bonycurtis mit seinen Jungs einem Rückstand nachlaufen - und am nächsten ZAT warten mit Everton und West Bromwich zwei Teams, die ebenfalls aufholbedarf haben, auf Middlesbrough. Kann Boro die verlorenen Punkte gleich wieder wett machen? Oder muss man sich weiter auf Mittelfeldgeplänkel einstellen? Der morgige Spieltag wird es zeigen...

181 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Und täglich grüßt...

Saison 2019-2, ZAT 1, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 25.05.2019, 12:52

das Murmeltier? Das wohl eher nicht. Aber eine neue Saison in England steht an und es stellt sich wie immer die Frage: Wer wird Meister?

Es sind wie jedes Jahr die üblichen Verdächtigen, die gehandelt werden, und nebenbei einige Außenseiter, die versuchen, den Platzhirschen den Schneid abzukaufen. Kann Middlesbrough vielleicht dieses Jahr den Namen ablegen und vielleicht zu TOPsbrough werden? Dafür spricht eigentlich nichts, auf der anderen Seite spricht aber auch nichts dagegen. Auch wenn die Auslosung glücklicher sein könnte, denn am Ende der Saison warten noch einige Schwergewichte, die für starke letzte Runden bekannt sind.

Nichts desto trotz hat Bonycurtis seine Mannen wieder auf eine Top-Platzierung eingeschworen. Dazu braucht es erst mal einen guten Saisonstart. Mit Ipswitch und Derby hat man aber erstmal zwei sehr schwere Heimpartien zu überstehen. Ein erster richtungsweisender Spieltag steht bevor.

Und an dieser Stelle auch noch ein Gruß an den neuen Ligaleiter, Waidmanns Heil!

162 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Genie und Wahnsinn

Saison 2019-1, ZAT 7, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 07.03.2019, 17:51

Nach einer sehr durchwachsenen Saison endlich ein Befreiungsschlag für Middlesbrough. Nachdem man durch die gesamte erste Saisonhälfte am Rande des Abstiegs herumdümpelte, konnte mit dem großen 6. ZAT ein gewaltiger Sprung nach vorn gemacht werden. Gleich 8 Teams wurden stehen gelassen, nun findet man sich auf Rang 9 wieder.

Dabei wurden in den letzten Wochen die Rufe nach einem neuen Trainer immer lauter. Alkohol- und Drogeneskapaden von Coach Bonycurtis wurden zunehmend zum Problem, am zweiten ZAT konnte er gar nicht das Stadion betreten. In seiner Abwesenheit wurde man von den Gegnern vorgeführt.

Trotz des zunehmenden Bad-Boy-Images von Bonycurtis hielt das Präsidium am Problemkind fest und legte ihm einen Entzug nahe. Und das scheint Wirkung gezeigt zu haben. Sichtlich erholt und energiegeladen sah man den sonst nur mit Augenringen und Drei-Tage-Bart am Trainersitz hängenden Coach am Spielfeldrand wild gestikulieren und seine Mannschaft immer wieder nach vorne peitschen. Mit Erfolg - alle 4 Spiele am vergangenen Wochenende konnten gewonnen werden. Alle Eskapaden scheinen verziehen zu sein.

Vorerst - denn trotz des Erfolges der vergangenen Tage sind die Aussichten begrenzt. Ein internationaler Startplatz scheint diese Saison wieder einmal nicht drin zu sein. Als letzte Chance bleibt der kommende Woche startende FA-Cup, doch da ist Boro nicht das einzige Team, das sich noch eine letzte Chance erhofft.

225 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Kampf um die Plätze

Saison 2018-3, ZAT 12, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 08.12.2018, 22:08

Der letzte ZAT steht an, und wie immer ist der Kampf an der Spitze extrem knapp. An der Spitze vermutlich ein Zweikampf zwischen ManU und Liverpool, mit Außenseiterchancen für Norwich und Chelsea. Dahinter ein Kampf um die internationalen Plätze, wo alle Teams bis Tottenham auf Rang 12 noch mitkämpfen.

Mittendrin auch Boro, die derzeit auf Rang 7 stehen, mit vier Punkten Rückstand auf Platz 3. Machbar? Eher schwer, die Gegner haben noch sehr viel TK und schenken sicher auch nichts her. Doch der Kuchen ist erst nach diesen 4 Spielen gegessen, und die Jungs von Boro sind bis in die Haarspitzen motiviert. Am letzten Spieltag müssen die letzten Reserven nochmal ausgeschöpft werden.

116 Wörter. (Artikel wird mit 0,3 TK honoriert)

Hochgekämpft

Saison 2018-3, ZAT 8, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 11.11.2018, 11:26

Wie schon zu Beginn der Saison befürchtet, erwartete Middlesbrough nach dem verkorksten ersten ZAT eine schwere Saison. Doch mit Biss und dem nötigen Quäntchen Glück konnte man sich ZAT für ZAT wieder an die Top-Teams rankämpfen.

An der Spitze wird derweilen der Ball zwischen der Konkurrenz hin- und hergeschoben, wer denn nun der Favorit ist für die Krone, doch da will sich Middlesbrough raus halten. Ein internationaler Startplatz soll am Saisonende rauskommen, mit dem Meistertitel spekuliert man hier schon seit dem ersten ZAT nicht mehr.

Doch wer holt sich den Titel? Wie immer schwer zu sagen. Natürlich steht ManU gut da, doch als Tabellenführer wird man schnell das Ziel für die Konkurrenz. Dahinter gibt es noch TK-Horter wie Liverpool, Tottenham oder Chelsea, die wohl auch noch zum großen Endspurt ansetzen. Die restlichen Teams müssen wohl nur aufpassen, nicht am Ende noch weggespült zu werden. Oder kann vielleicht doch einer der Außenseiter den richtigen Riecher auspacken und die Konkurrenz überraschen? Es wird sich zeigen.

171 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Das war mal wieder ein Schuss in den Oofeeeen!

Saison 2018-3, ZAT 2, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 30.09.2018, 11:20

Team Rocket's legendärer Abgangsspruch könnte den ersten ZAT für Middlesbrough kaum besser beschreiben. Eine Risikotaktik von Coach Bonycurtis sollte billige Auswärtspunkte einbringen und für einen Platz im Spitzenfeld sorgen. Doch der Schuss ging nach hinten los. Sowohl Hodges als auch Thies haben den Braten gerochen und kamen entsprechend gut weg.

Und als wäre das nicht schlimm genug, wurde man im Heimspiel auch noch von Leeds unter Steve McQueen übertölpelt - bedeutet den vorläufig zwanzigsten und somit letzten Platz nach dem ersten ZAT. Jetzt steht Boro schon mit dem Rücken zur Wand, wenn man um die internationalen Plätze spielen will, denn erfahrungsgemäß werden die Teams am Tabellenende auch gerne dort gehalten. Bonycurtis muss sich nun etwas einfallen lassen, um einen weiteren Rückfall zu verhindern.

Schon am nächsten ZAT stehen zwei Heimspiele auf dem Programm, eines davon gegen die trainerlosen Jungs von Arsenal. Grund zum durchschnaufen oder doch schon ein Spiel der letzten Chance?

160 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Eingerostet?

Saison 2018-3, ZAT 1, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 24.09.2018, 06:40

Mittlerweile ist es eine gefühlte Ewigkeit her, dass Ligabetriwb in England geherrscht hat. Somit stellt sich auch die Frage, wer die lange Pause am besten überstanden und sich auf die neuen Aufgaben vorbereitet hat.

Für Bonycurtis war es jedenfalls eine kurzweilige Sommerpause. Neben den englischen Pokalen, die nachträglich ausgetragen wurden, gab es für den Coach bei der WM einen beachtlichen Erfolg zu verzeichnen: Vize-Weltmeister mit den Turks- und Caicos-Inseln. Dazu steht man nach diversen Absagen auch noch im Empire Cup auf dem Platz.

Die Maschine ist also geölt, doch wie man die Konkurrenz kennt, lässt sich da auch keiner Lumpen. Mit großer Mehrheit alles alte Hasen, mit genügend Erfahrung und noch mehr Trophäen im Schrank. Doch wer sind die diesjährigen Favoriten? Die Üblichen - ALLE.

133 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Verhaltener Optimismus

Saison 2018-2, ZAT 11, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 04.07.2018, 08:13

Insgesamt ist man mit der Leistung zufrieden in Middlesbrough, doch die Tabellensituation stimmt nicht alle positiv. Wieder mal eine graue Maus im Mittelfeld, derzeit Rang 10. Konnte man mit 51 Punkten nach dem 10. ZAT in der Vorsaison noch mit einem Auge auf den Titel spekulieren, wird es das in dieser Saison nicht spielen. Platz 4 dürfte das höchste der Gefühle sein, sofern alle Taktiken für Boro auch aufgehen. Das wäre zumindest ein Platz in der CL-Quali und somit ein zufriedenstellendes Ergebnis.

Doch davon ist Bonycurtis mit seinem Team noch ein stückweit entfernt, warten doch noch 7 Endspiele auf die Mannschaft, und das sind bei Gott keine Jausengegner. Schon am kommenden Wochenende empfängt man Tabellenführer West Ham sowie Aston Villa, dazu muss man auswärts bei Huddersfield ran. Wo wird sich Middlesbrough einreihen vor dem finalen Showdown am letzten ZAT?

143 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Auf und ab

Saison 2018-2, ZAT 10, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 30.06.2018, 10:22

Die Saison ist für Middlesbrough wieder mal eine mit gemischten Gefühlen. Auswärts eines der stärksten Teams der Liga, daheim im hinteren Mittelfeld. So auch wieder am vergangenen Spieltag. Zwei Auswärts- und eine Heimpartie standen an. 4 Punkte geholt, damit könnte man eigentlich zufrieden sein. Doch alle Punkte holte man in den Auswärtsspielen. Daheim musste man ein 1:2 gegen Derby hinnehmen.

"Zum Mäusemelken!" musste da auch Coach Bonycurtis anmerken. Das Rad läuft zwar, aber es eiert immer wieder mal. Doch der Kampf um die internationalen Ränge ist noch in vollem Gang, und für Middlesbrough ist immer noch alles drin. Doch am nächsten Spieltag warten schon wieder zwei Heimpartien. Eines davon gegen die trainerlosen Jungs aus Newcastle, die allerdings laut Scoutberichten mit einer aggressiven Taktikvariante ins Riverside Stadium kommen sollen. Schafft es die Mannschaft, die Punkte daheim zu behalten, oder muss man wieder enttäuscht vom Platz treten. Das wäre dann wohl das Ende der Hoffnungen auf einen Spitzenplatz ...

163 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

2. ZAT als Sargnagel

Saison 2018-2, ZAT 9, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 24.06.2018, 09:50

Sowohl in der Hin-, als auch in der Rückrunde brachte der zweite ZAT für Middlesbrough kein Glück. In der Hinrunde musste man eine Heimniederlage gegen Everton einstecken und konnte bei Southampton nur ein Unentschieden einfahren. In der Rückrunde zog man daheim gegen Southampton den Kürzeren. Mit sechs Punkten Rückstand auf die punktegleich Führenden West Ham und ManCity sind die Chancen auf den Meistertitel somit wohl dahin.

Doch dahinter ist noch einiges möglich, bis Rang 13 können sich die Teams noch Chancen auf die internationalen Plätze ausrechnen, somit darf man bei Middlesbrough die Saison auch nicht so einfach abhaken. Ein internationaler Platz ist nun das Minimalziel für das Team von Coach Bonycurtis.

Doch wie immer sind auch die anderen Teams in England heiß auf die vorderen Plätze und mit Sicherheit keine Nasenbohrer. Ab jetzt heißt es klotzen statt kleckern.

146 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Berg- und Talfahrt

Saison 2018-2, ZAT 5, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 09.06.2018, 18:05

Was soll man dazu sagen? Für Middlesbrough läuft die Saison wie auch jede andere davor. Teils grandioses Gespür für den Gegner, teils Griffe ins Klo. Insgesamt bringt einen das nicht über das Mittelfeld hinaus.

War der Start noch geglückt, musste man am zweiten ZAT mit einem Pünktchen Vorlieb nehmen. Der dritte ZAT brachte dann wieder die volle Punktzahl und der vierte ZAT brachte 4 Punkte mit einem faulen Beigeschmack. Insgesamt macht das Rang 8, immer noch in Schlagdistanz. So weit so gut.

Auffällig ist jedoch, das sich im Gegensatz zu den vergangenen Saisonen doch schon deutliche Lücken auftun. Wohl auch geschuldet dem straffen Zeitplan, doch das darf in dieser Liga keine Ausrede sein! Vorne weg stiefelt indes RedBull mit seinen Toffees, erstaunlich vor allem deshalb, da die Toffees meist mit einer sehr starken zweiten Saisonhälfte glänzen - man darf gespannt sein, ob das Team die Form halten kann.

Dahinter prügeln sich ManCity, Chelsea und überraschenderweise auch Nottingham Forest und Huddersfield (beide mit England-Neulingen als Trainer) um die Plätze. Dahinter tummelt sich der große Rest der Meute in einem gewohnt engen Platzierungskampf.

Und am Ende die großen Verlierer. Erwartungsgemäß das trainerlose Watford am Tabellenende, davor Southampton mit Neo-Trainer ATG88, der sich erst mit seinem Team zusammenraufen muss, sowie überraschend Allvater Thies mit Leicester. Ein NMR sowie ein sehr unglücklicher Saisonverlauf bringen dem Torrausch-Urgestein nur schlappe 5 Punkte aus 12 Spielen. 11 Punkte beträgt sein Rückstand bereits auf einen Nicht-Abstiegs-Platz. Kann Thies den Kopf da noch aus der Schlinge ziehen? Es wäre ihm auf jeden Fall zu wünschen, doch die Vorzeichen stehen denkbar schlecht...

278 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Solider Start

Saison 2018-2, ZAT 2, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 31.05.2018, 08:56

Der erste ZAT ist Geschichte und in Middlesbrough ist man angesichts der Ergebnisse sichtlich zufrieden. Zwei Heimspiele, beide ins Trockene gebracht und dabei nicht mal zu viele Reserven verbraucht. Da ist der kleine Schöheitsfehler mit der Auswärtsniederlage bei Tottenham verkraftbar. Die Kräfte wollen über die Saison ja ausreichend verteilt sein. Und früh verschmissenen Reserven nachzuhinken ist meist auch nicht das Gelbe vom Ei.

Insgesamt ist es trotz 6 Punkten aus drei Spielen nur Rang 11, doch die heiße Phase hat noch lange nicht begonnen und Boro hat sich schon einmal im Mittelfeld postiert. Nicht zu weit unten, um als "Schießbude" dazustehen, nicht zu weit oben, um der Konkurrenz nicht ins Blickfeld zu geraten. "Float like a butterfly, sting like a bee." - das legendäre Zitat von Muhammad Ali nimmt sich Middlesbrough zu Herzen und versucht mit dieser Taktik diese Saison wieder vorne mitzuspielen. Am Schluss vielleicht ganz vorne? Es ist noch ein weiter Weg bis dorthin, aber die Chancen sind auf jeden Fall vorhanden.

168 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Neustart

Saison 2018-2, ZAT 1, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 27.05.2018, 08:47

Nachdem die vergangene Saison, zumindest im nationalen Bereich, nicht wirklich nach Wunsch verlaufen ist, ist für Middlesbrough Rehabilitation angesagt. Es konnte kein internationaler Startplatz ergattert werden, also kann das Hauptaugenmerk getrost auf die Liga gesetzt werden.

Und das wird auch notwendig sein, bei der Konkurrenz. Man wiederholt sich zwar, aber jedes Jahr aufs Neue ist es erstaunlich, welch qualitativ hochwertigen Trainer man in der Liga antrifft. Da geht ein GBE fremd, aber ein Neuer kommt gleich nach - Gratulation an Sir Hodges an dieser Stelle zu dem ehrenhaften Titel.

Und auch neue Gesichter lassen sich die Chance nicht entgehen, in einer der stärksten Ligen der Welt ihre Muskeln spielen zu lassen. Ein herzliches Wilkommen  an IH40 und Wagner. Lasst euch nicht unterkriegen (und schießt eher den anderen die Tore als mir :P)

140 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Erfolg?

Saison 2018-1, ZAT 9, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 18.03.2018, 08:49

Die Saison 2018-1 lief bisher nicht gut für das Team aus Middlesbrough. Nachdem man am ersten ZAT schon ein 5:5 daheim hinnehmen musste, war die ganze Saison bisher im Riverside Stadium eine Clownfiesta. Abgesehen von den Teams, die teils trainerlos durch die Saison mussten, hat keine Mannschaft außer Millwall mehr Tore in Heimspielen hinnehmen müssen. Drei Niederlagen und ein Unentschieden sind die logische Folge.

Doch herumjammern hilft da auch nichts. Die Saison ist noch nicht vorbei, es ist noch was drin. Wobei Boro gerade in einer "nicht Fisch, nicht Fleisch"-Position ist. 15 Punkte vor den Abstiegsrängen, aber auch 6 Punkte hinter den internationalen Plätzen, und das mit einem Heimspiel mehr als ein Großteil der Gegner und mit nur mehr mittelmäßigen Reserven. Bleibt die Hoffnung über den FA-Cup in die internationalen Bewerbe zu rutschen.

Die Liga steht also im Zeichen Positionskampf, jeder Platz weiter oben bringt für die kommende Saison wieder zusätzliche Mittel, die man im Kampf um den Titel bitter benötigt. Wie auch regelmäßige Zeitungsartikel, die auch über lange Zeit der Saison aus Zeitnot leider ausblieben.

186 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Knapp wie immer

Saison 2018-1, ZAT 5, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 18.02.2018, 13:10

Knapp ein Drittel der Saison sind vorbei - Zeit, eine erste Zwischenbilanz zu ziehen. Sollte man meinen, doch es gibt nichts zu bilanzieren. Alles ist ausgeglichen - wie auch schon in den letzten Saisons - da wird mal angegriffen, dort wird zurückgeschossen. Keiner ist noch aus dem Rennen. Nimmt man mal die anfangs trainerlosen Vereine aus dem Ranking.

FAST keiner, Titelverteidiger Derby krebst am unteren Ende der Tabelle rum, zeitweise sogar als Letzter. Ist der Meistertitel ein böses Omen? Zum Teil vermutlich, denn den Meister besiegt man nunmal gern. Doch das ist nur die halbe Miete - Topse legte auch eine extrem riskante Spielweise an den Tag mit 4 Heim-1 in den ersten 4 Spielen - der Schuss ging nach hinten los. Doch abschreiben darf man den Altmeister nie. Ein großes Rest-TK steht ihm noch zu Buche, und ein alter Fuchs ist Topse sowieso.

148 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Torfestival zum Saisonstart

Saison 2018-1, ZAT 2, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 28.01.2018, 09:18

Die ersten Schlachten sind geschlagen, und in Middlesbrough ist man nicht unzufrieden mit dem Verlauf - klar, es könnte besser sein, es könnte aber auch schlechter sein. Am ersten ZAT gewinnt man noch keine Meisterschaft - man verliert sie höchstens.

Somit galt die Devise: Heimspiel gewinnen. Doch erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt. Middlesbrough ging mit breiter Brust und spielstark in das erste Heimspiel. Doch auch Leeds mit Neu-Engländer Matze als Coach wollte das Beste zeigen. Was folgte, war ein nervenaufreibender Schlagabtausch, der schlussendlich nur einen Gewinner hatte - die Fans. Endstand 5:5. Für beide Teams wohl nicht das gewünschte Ergebnis, aber mit der Punkteteilung können wohl beide Teams derzeit noch leben.

Weniger spannend die beiden Auswärtsspiele - 0:3 bei Millwall, dafür ein 4:1 bei Watford. Somit hält Boro bei 4 Punkten und aktuell Rang 10 in der Tabelle - noch nicht überragend, aber man nimmt ja gerade einmal Fahrt auf. Vielleicht kann man sich schon am kommenden ZAT wieder in die einstelligen Tabellenplätze ballern.

179 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Auf in den Kampf!

Saison 2018-1, ZAT 1, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 20.01.2018, 18:32

Ein neues Jahr - Eine neue Torrausch-Saison. Die Karten werden neu gemischt und alles beginnt8 von Null. Mit ein paar Änderungen in der Liga. Mini hat nach Jahren beständig guter Leistungen in Blackburn das Szepter abgegeben. Der Club steht nun ohne Trainer da. Einerseits skandalös, einen der renommiertesten Clubs in ganz Torrausch-Europa verkommen zu lassen, andererseits auch verständlich. Die Erwartungshaltung ist geradezu überwältigend. Wer Mini nachfolgen will, kann eigentlich nur verlieren.

Doch auch zwei weitere Teams sind zu Saisonbeginn noch nicht besetzt - die beiden Aufsteiger Crystal Palace und Wolverhampton. Zechine und desperado haben nach dem Abstieg keinen neuen Vertrag mehr bekommen - oder wollten das auch nicht. Verständlich in einer Liga wie England, wo sich bekanntlich keine Nasenbohrer rumtreiben.

Positiv hingegen der Verbleib von demis, dem allseits verehrten Capo der Liga. Danke für die jahrelange tolle Arbeit - mehr gibts dazu nicht zu sagen.

Doch zum Eigentlichen: Wie sieht es in der Liga aus? Ja, spannend wie eh und je, leider mit nur 17 statt 20 Favoriten. Alle Teams haben in der Winterpause ihre Krallen geschärft und sind hungrig. Wird zum ersten ZAT gleich jemand zerfleischt? Oder gibt es erst ein langsames Antasten der Trainer? Wir dürfen gespannt sein auf die erste Auswertung.

216 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Im Zeichen des Abschieds

Saison 2017-3, ZAT 12, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 05.12.2017, 17:29

Der letzte ZAT der Saison 2017-3 steht an, doch natürlich steht alles im Schatten des Ausstiegs von demis und mini. 2 Größen - Legenden - wenn das Überhaupt den Stellenwert der beiden beschreiben kann, treten ab. Für wie lange? Unbekannt, aber nicht für immer, da ist sich die Trainergemeinschaft wohl einig. England wird ohne die beiden nicht das selbe sein. Vergleichbar mit Manchester ohne Ryan Giggs oder Barcelona ohne Messi. Doch die Show muss weitergehen. Und das wird sie auch. Schließlich muss man das Nest doch warm halten, dass für die Rückkehr der beiden alles bereit ist.

Doch zum Tagesgeschehen: wer wird Meister? Die Frage ist wohl geklärt. Topse wird wohl nicht mehr zu schlagen sein mit seinen Rams, es sei denn, er verkalkuliert - doch wer würde dem alten Fuchs das zutrauen? - oder die Missgunst der Gegner macht ihm einen Strich durch die Rechnung (das schon eher). Dahinter ist das Rennen noch offen. Auch Middlesbrough ist noch im Rennen dabei. Welchen Rang können die Jungs von Bonycurtis noch einsacken?

175 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Vorentscheidung

Saison 2017-3, ZAT 11, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 26.11.2017, 08:27

Euphorisch wurde letzte Woche noch darüber geredet, ob Boro vielleicht den Titel holen kann. Doch auch die letzten Optimisten dürften nach dem vergangenen Spieltag die Hoffnung verloren haben. 6 Punkte Rückstand auf Neo-Leader Derby, das ist kaum noch aufzuholen, vor allem, da Derby noch bessere Reserven hat. Da hilft auch die Tatsache nix, dass man noch ein Heimspiel mehr hat. Der Brei ist gegessen.

Doch wie kams dazu? Bonycurtis ist mit seinem Team volles Risiko gegangen. Zuhause die Stützen der Mannschaft geschont und gehofft, dass man sich durchmogeln kann. Gegen Chelsea hats funktioniert - 1:0. Doch Leeds konnte man nichts entgegensetzen - eine bittere 1:5-Klatsche war das Ergebnis. Auswärts wollte man dagegen die Punkte holen, doch auch Knuze, der alte Fuchs, hat sich nicht überlisten lassen.

Somit steht Boro jetzt auf Platz 5. Köpfe hängen lassen darf man aber nicht, immerhin geht es noch um eine gute Ausgangslage für nächste Saison und auch ein Champions League Startplatz ist noch im Bereich des Machbaren.

173 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Weiter auf Kurs

Saison 2017-3, ZAT 10, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 19.11.2017, 08:17

3 ZAT oder 10 Spiele sind noch zu absolvieren in Englands Premier League, und Boro ist weiterhin noch nicht aus dem Titelrennen. Die Fans sind aus dem Häuschen, das Stadion ausverkauft und die ganze Stadt drückt seinem Team die Daumen.

Doch es ist ein steiniger Weg bis zum Titel. Die nächsten Steine wollen wohl Leeds, Chelsea und Watford in den Weg streuen, doch auch die anderen Konkurrenten werden noch ihr Möglichstes tun.

Wer wird den Titel holen? Man weiß es nicht. Vorne weg Millwall und die Hammers, aber das TK gibt nicht mehr allzu viel her. Danach die Rams, die wohl momentan die besten Quoten haben, gefolgt von Boro und Manchester City. Danach werden die Abstände wohl schon zu groß sein. Mit Husarenstücken können eventuell Liverpool und Tottenham noch überraschen, doch da muss schon alles zusammen Spielen.

In jedem Fall wird es ein heißer Tanz. Doch wer tanzt den besten Tango?

163 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Spitze rückt zusammen

Saison 2017-3, ZAT 9, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 12.11.2017, 08:18

Wie immer bleibt das Titelrennen in England spannend bis zur letzten Spielminute. Konnte sich Millwall in der ersten Saisonhälfte noch einen komfortablen Polster herausspielen, ist der Vorsprung mittlerweile wieder auf zwei mickrige Pünktchen zusammengeschmolzen. Auch der Achte hat mittlerweile nur mehr 6 Punkte Rückstand - die Spitze schiebt sich zusammen. Jeder schielt mit einem Auge auf den Titel.

Auch Middlesbrough ist da mit von der Partie. Nach einer schwachen Vorsaison konnte man diesmal bisher dem Druck der Konkurrenz standhalten. Auch dank einer famosen ersten Saisonhälfte, in der man nur 16 Gegentore hinnehmen musste - doch zumindest die Defensive bröckelt langsam bei Boro. In den 6 Spielen seit Saisonhalbzeit musste man schon 25 Gegentore hinnehmen. Umso erstaunlicher, dass trotzdem drei Spiele davon gewonnen werden konnten.

Doch zurückblicken bringt nichts - nach vorne schauen ist die Devise, da warten nämlich am nächsten ZAT schon die nächsten schweren Brocken: Tabellenführer Millwall wird zuhause empfangen, dazu muss man bei Manchester City und Leicester aufmarschieren. Es werden wieder heiße Tänze zu erwarten sein!

176 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Heimschwäche

Saison 2017-3, ZAT 4, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 08.10.2017, 05:01

Wie schon in der vergangenen Saison, geht es auch in diesem Jahr für die Jungs von Bonycurtis durchwachsen weiter. Auswärts kann man zwar mit den Top-Teams konkurrieren, jedoch zeigt sich die Heimschwäche wieder deutlich. Wobei das Problem nicht unbedingt an der Einstellung liegt. Es ist auch einfach sehr viel Pech dabei. Da spekuliert man schon mit einem Angriff der Gegner, setzt aber aufs falsche Pferd - und weg sind die Punkte. Aber auch das gehört dazu, will man in England um die Krone mitspielen.

Im Kampf darum muss man diesmal wieder zwei Auswärtsspiele bestreiten - gegen Chelsea und Leeds - kann Bonycurtis mit seinem Team wieder auswärts punkten? Dazu gehts daheim gegen BummBumm-knuze, der in der Ferne mit den Gegnern nicht gerade zimperlich ist...

Die Saison ist jedenfalls noch lang, die Auswärtsstärke hält Boro derzeit noch konkurrenzfähig. Jetzt heißt es Arschbacken zusammenkneifen, und auch in den Heimspielen eine würdige Leistung zu bringen - allein schon der Fans wegen.

166 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Vorn dabei

Saison 2017-3, ZAT 3, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 01.10.2017, 06:50

Positiv fällt die Bilanz von Bonycurtis nach dem zweiten ZAT aus. Natürlich nie 100% zufrieden, aber im Großen und Ganzen kann man nicht meckern. Rang 4 in der Tabelle und bereits zwei Auswärtssiege stehen auf der Haben-Seite.

Doch, um das nicht ganz Positive auch zu erwähnen: Einen Heimsieg hat Middlesbrough bereits liegen gelassen und am letzten ZAT hat man auch die Chance verpasst, Punkte aus Manchester mit heimzunehmen. Ein 0:1 gegen einen derart lethargischen Gegner hinnehmen zu müssen - da weint das Fußballer-Herz.

Womit wir schon beim eigentlichen Thema des Tages wären - ein unerwarteter Fauxpas von mini lässt ihn mit einem NMR dastehen, genauso wie Ijon Tichy. Für letzteren hielt sich der Schaden noch in Grenzen - es war nur ein Heimspiel, und da konnte das Team auch ohne Trainer noch ein Pünktchen ergattern, für die Mannen aus Blackburn gabs hingegen bei zwei Heimpartien keinen Silberstreif am Horizont - ein 0:2 gegen Boro und ein 0:4 gegen Watford, dazu noch ein 0:5 in Chelsea - da muss mini schon tief in die Trickkiste greifen, wenn da noch ein internationaler Platz rausschauen soll.

195 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Teilerfolg zum Auftakt

Saison 2017-3, ZAT 2, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 24.09.2017, 06:17

Viel hatte man sich bei Boro vorgenommen vor dem Saisonstart, und nachdem die ersten Schlachten geschlagen sind, sieht die erste Zwischenbilanz durchaus zufriedenstellend aus. Volles Risiko wollte man gehen, und das hätte auch fast geklappt. Zunächst konnte man Arsenal in einer Defensivschlacht zu Hause mit 1:0 in die Knie zwingen. Im zweiten Spiel liefs im Angriff besser. 4:1 bei Aston Villa! Doch wie gewonnen, so zerronnen. Newcastle war der Gegner im zweiten Heimspiel des Tages und hatten am Schluss das Glück auf ihrer Seite - 1:2.

So gesehen ist nicht viel passiert, da Punkte gewonnen, dort wieder verloren, und auch das TK hat, wenn, dann nur minimal darunter gelitten. Man kann mit dem Saisonstart also zufrieden sein, schließlich will man nicht schon vorab ins Hintertreffen geraten.

Was nach dem nächsten ZAT vielleicht passieren könnte - da trifft man auf gleich drei Trainerlegenden. Bei mini in Blackburn sowie Nelson Mandela's ManU darf man zur Schlachtbank antreten, dazu empfängt man denMann mit den Hammers - Joe Davis. Ein erster Härtetest für ein neu aufgestelltes Team um Coach Bonycurtis. Kann das Team dem Druck schon standhalten?

194 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Neubeginn

Saison 2017-3, ZAT 1, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 17.09.2017, 21:47

Die Saison ist tot, lang lebe die Saison!

Es ist wieder soweit, die Sommerpause ist vorbei, die Teams frisch und munter - die neue Saison kann kommen. Die Ziele sind dabei unterschiedlich gesteckt. Die einen jagen ihren noch fehlenden Titeln nach, andere, um mal endlich einen Titel zu erhaschen, andere kämpfen ums pure Überleben - dazu will sich Middlesbrough zwar nicht zählen, aber die vergangene Saison lässt darauf schließen. Ein paar schlechte Spieltage, und schon kämpft man gegen den Abstieg. So die grausame Wahrheit, die aber für die Konkurrenz genauso gilt.

Dementsprechend steckt man bei Boro die Ziele erwartungsgemäß hoch - es kann ja schließlich alles passieren, also warum soll man nicht auch Meister werden? Klar gibt es da TK-Krösuse wie ManU oder Tottenham - aber ein Auswärtsspiel vergeigt, schon ist das TK weg. Den Luxus kann sich kein Team in der Liga leisten.

Somit ist es wie schon immer ein großes Gerangel um die Meisterschüssel - jeder kann, jeder will, aber nur einer wirds tatsächlich machen. Doch wers am Ende tatsächlich wird? Darüber trauen sich nichtmal die Buchmacher zu spekulieren.

193 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Sein oder nicht sein?

Saison 2017-2, ZAT 12, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 30.07.2017, 07:00

Diese Frage stellen sich wohl die meisten Abstiegskandidaten vor dem finalen ZAT. Verständlich, denn noch sinds 7 Kandidaten, die noch um den Klassenerhalt kämpfen, drei werdens nicht schaffen. Realistisch gesehen trifft das Stoke - macht 2 von 6. Also 66% Chance für Boro auf den Klassenerhalt? In der Theorie ja, in der Praxis sieht die Sache anders aus.

Am vorletzten ZAT wollte sich Bonycurtis noch etwas Luft nach unten verschaffen, doch die netten Gesellen aus Leicester nahmen Geschenke mit ins Riverside Stadium - gleich 7 an der Zahl. Zudem wurde man auch auswärts von den Ladies aus Notts düpiert - 0:1. Ein weiteres Kapitel einer Saison zum vergessen. Doch noch darf man hier nicht den Sand in den Kopf stecken! Der Klassenerhalt ist möglich, auch wenn noch 3 Auswärtsspiele ausstehen. Aber jetzt heißt es: "Arschbacken zusammenkneifen!"

141 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Heiße Phase

Saison 2017-2, ZAT 11, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 23.07.2017, 10:11

Die letzten sieben Spiele stehen an, und eine Entscheidung ist sowohl im Titelrennen als auch im Abstiegskampf noch keine gefallen. Ganz im Gegenteil, das Feld schiebt sich zusammen! Im Kampf um den Titel trennen die ersten 5 Teams nur drei Punkte. In der unteren Tabellenhälfte sieht es ähnlich knapp aus - gerade mal 4 Punkte zwischen Rang 12 und 19.

Dementsprechend heiß wird es auch am vorletzten Spielwochenende noch zugehen. Wer kann sich noch entscheidend absetzen, wer verspekuliert sich? Kann Michael K seine erste Meisterschaft holen? Oder Kann Ijon Tichy in seinem zweiten Frühling mit neuem Team das Husarenstück schaffen und als Aufsteiger Meister werden?

Und am Tabellenende - kann Stoke mit dem Minimal-TK den Klassenerhalt schaffen? Können Boro, Arsenal und Everton mit ihren Reserven noch vorstoßen? Muss Gerudo in seiner Comeback-Saison gleich den Abstieg hinnehmen? Fragen über Fragen, die wohl nur die nächste Auswertung beantworten kann.

155 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Weiter im Abstiegskampf

Saison 2017-2, ZAT 10, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 16.07.2017, 20:59

Trotz zweier Heimspiele am vergangenen ZAT konnte Boro die Lage nicht wesentlich entspannen. Zwar konnte man den Punkteabstand nach hinten auf 5 Punkte vergrößern, dennoch steht man noch immer auf Rang 16 der Liga. Immerhin konnten diesmal die Heimspiele glatt gewonnen werden. Auswärts musste man sich aber Everton unter Coach Redbull mit 2:5 deutlich geschlagen geben.

Doch der große Kampf kommt erst noch. Die Auslosung der diesjährigen Saison hat Middlesbrough für die letzten 3 ZAT noch 6 Auswärtsspiele beschert, 2 mehr als so manche direkten Konkurrenten. Der Abstiegskampf ist somit mehr als nur ein Thema in Middlesbrough. Doch zu sehr will man sich davon nicht ausbremsen lassen. Immerhin steht man ja noch in der Hauptrunde der Europa League, und will dort noch gute Ergebnisse einfahren. Doch kommt das Team mit der Doppelbelastung auch klar? Die Zukunft wird Gewissheit bringen.

144 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Abstiegskampf

Saison 2017-2, ZAT 9, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 09.07.2017, 10:05

Von Woche zu Woche sieht man in der Rangliste nur einen roten Pfeil nach unten. Wars nach ZAT 3 noch Platz acht, findet man sich nun auf Rang 16 wieder. Die Beine am Trainersessel von Coach Bonycurtis sind schon angesägt. Nur die Ergebnisse in den anderen Bewerben zeigen ein positives Bild - Finale im League Cup, in der Europa League in der Hauptrunde, und auch im FA-Cup konnte man sich für die KO-Runde qualifizieren.

Doch schlussendlich muss man die Liga als den wertvollsten Bewerb betrachten, und da sprechen die Ergebnisse eine klare Sprache - schwach. Schwach auch der Trost, dass Allzeitgrößen wie Everton, Blackburn, Norwich und Arsenal noch hinter Boro liegen. Man will ja schließlich nicht zurück, sondern nach vorne blicken!

Auf den nächsten ZAT zum Beispiel - zwei Heimspiele warten da auf das Team von Bonycurtis. Die Chance, sich nach hinten ein wenig Luft zu verschaffen. Ab jetzt zählt jeder Sieg doppelt!

161 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Wieder düpiert

Saison 2017-2, ZAT 8, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 02.07.2017, 10:43

Einmal mehr zog Middlesbrough in dieser Saison zu Hause den Kürzeren. Einmal mehr hat man auf den falschen Gegner getippt. Aber wie sagte schon der legendäre Andreas Brehme? "Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß." So ist das nun mal. Tottenham steht dagegen mit den entführten Punkten ganz weit oben auf der Meisterkandidatenliste.

Von der Boro so weit weg ist, wie man nur sein kann. Die Abstiegsplätze sind nicht mehr weit weg, dennoch sieht der Trainer noch keinen Grund zur Beunruhigung: "Ja, derzeit läufts einfach nicht. Unser Spielstil ist anscheinend zu berechenbar geworden. Die Gegner stellen sich darauf gut ein und da haben wir den Salat. Doch wir arbeiten schon an neuen Konzepten, diese Saison müssen wir auf Schadensbegrenzung bauen, damit wir in der Nächsten dann wieder mit schweren Geschützen aufrollen können."

Baut der Coach auf Durchhalteparolen, oder hat er tatsächlich noch ein Ass in der Hinterhand? Die kommenden Spiele werdens zeigen.

161 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Es ist zum Mäusemelken!

Saison 2017-2, ZAT 7, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 25.06.2017, 10:07

Man hat es ja schon kommen sehen. Ein ZAT mit drei Heimspielen - das kann nur schiefgehen. Zwei Gegner habens probiert, einer hats geschafft. Leeds konnte mit einem denkbar knappen 3:4 erfolgreich aus dem Riverside Stadium ziehen. Hängende Köpfe bei Spielern und Fans von Middlesbrough. Wieder einmal hat man den falschen Gegner zu sehr unter die Lupe genommen - in dieser Saison läufts einfach nicht rund.

Doch nicht alles ist negativ, die anderen beiden Heimspiele wurden mit 3:2 und 5:0 gewonnen, was zumindest einen Platz nach oben bedeutet - Rang 12. Dazu kommt noch ein recht gutes Rest-TK, allerdings auch nur mehr 9 Heimspiele. Schlussendlich wird man sich wie gewohnt um einen Platz im breiten Mittelfeld prügeln, für mehr braucht man schon ein Wunder.

Doch auch das Damoklesschwert des Abstiegs darf man nicht aus dem Auge lassen. Ist ein EC Platz derzeit zwar nur 3 Punkte entfernt, hat man auch auf einen Abstiegsplatz nur die selbe Differenz. Die nächsten Wochen werden zeigen, wohin die Reise geht ...

183 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Wer wird Hinrundenmeister?

Saison 2017-2, ZAT 6, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 18.06.2017, 16:23

Halbzeit bald in Torrausch-England - heißt, der 4 Runden ZAT steht an. Für Middlesbrough extra-schwierig, da man gleich 3x zu Hause antreten muss und die Punkte in der Heimarena zu halten da nochmal Extraanstrengungen erfordert. Doch mit der Halbzeitführung hat Boro eh nichts am Hut - da fehlen gar 10 Punkte. Aufholen ist angesagt.

Entscheiden wird es sich da vermutlich zwischen den auch derzeit Führenden - das ist überraschenderweise ein Aufsteiger. Ijon Tichy konnte sich bei ManCity anscheinend gut einleben und erlebt gerade etwas wie den zweiten Frühling. 31 Punkte nach 15 Spielen sind die Folge -  Kandidat Nr. 1 für den Halbzeitmeister.

Erster Verfolger und damit auch Kandidat Nr. 2 mit 3 Punkten Rückstand - Michael K. mit Tottenham. Auch Michael hat erst kürzlich den Verein gewechselt - anscheinend ein gutes Omen. Für ihn spricht das gute Rest-TK.

Weiters können noch andere Teams mitreden - ManU, Derby, Leeds haben jeweils unter 6 Punkten Rückstand, wobei es für Derby mit nur einem Heimspiel vermutlich am Schwierigsten werden dürfte. Doch lassen wir uns überraschen - vielleicht schafft ja auch einer aus dem Mittelfeld mit einem Husarenstück Ijon Tichy noch den Hinrunden-Teller wegzuschnappen.

217 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Wie gewonnen - so zerronnen.

Saison 2017-2, ZAT 5, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 10.06.2017, 20:42

Lange Gesichter bei Middlesbrough. Nachdem die ersten Wochen der neuen Saison sehr aufwühlend waren (mittlerweile steht man im LC-Halbfinale) muss man sich jetzt wieder auf den Boden zurückholen lassen. Und das ausgerechnet vom Aufsteiger!

Vergangene Woche jubelte Boro noch über den tollen Auswärtserfolg bei Topses Derby County, denn es folgte nicht wie ZAT 3 gleich die Ernüchterung einer Heimniederlage. Doch die fing man sich mit einer Woche Verzögerung gegen Ijon Tichys Mannen von Manchester City ein. Doppelt bitter, da man zwar einen Angriff zu Hause erwartet hatte, jedoch vom zweiten Heimgegner Liverpool. Der Schlag ging somit ins Leere, während Ijon Tichy mit voller Härte zuschlug.

Doch noch hat man keinen Grund, Trübsal zu blasen. Die Saison ist noch jung und viel ist noch nicht passiert, Auswärtssiege und Heimniederlagen halten sich noch die Waage. Doch die zahlreichen Schlagabtäusche wirken sich auch irgendwann mal auf das TK aus. Wird Bonycurtis sein Team taktisch umstellen? Oder wird man weiter fahren wie bisher und die Berg- und Talfahrt in Kauf nehmen? - Das wüssten natürlich auch die Gegner gerne.

183 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Auf Schiene

Saison 2017-2, ZAT 4, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 04.06.2017, 08:54

"Die Mannschaft hat alles gegeben, zwei Siege geholt - was will man mehr? Boro kommt ins Rollen."

So der kurzgehaltene Kommentar von Coach Bonycurtis zur Leistung seines Teams. Doch die Freude kann man kaum verbergen. Zu hause im Schongang ein 1:0 heimgespielt und auswärts beim alten Fuchs Topse mit 4:3 drei Punkte entführt. Das auswärts 0:5 gegen die Hammers kann man somit getrost unter den Tisch kehren, damit wurde kalkuliert.

Sonst gibt es zum vergangenen ZAT nicht zu berichten, nach 2 chaotischen ZAT hat sich die Liga beruhigt, am dritten Spielwochenende konnten nur drei Auswärtsspiele gewonnen werden, nichts außerhalb der Ordnung. Der erste große Schlagabtausch der Teams scheint wieder vorbei zu sein.

Scheint - denn man darf sich von den Kollegen auch nicht einlullen lassen. Jeder hat seine eigenen Tricks und Kniffe, um die Gegner in eine Falle zu locken, und wer am Ende in die Wenigsten tappt, wird am Ende ganz oben stehen. Ausruhen darf man sich bis zum Saisonende nicht mehr...

180 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Wilder Schlagabtausch

Saison 2017-2, ZAT 3, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 28.05.2017, 08:25

Was für eine Woche in der Premier League! Ein wildes Hin und Her fast aller Teams, auswärts wurde angegriffen, dafür zu Hause wieder die Punkte verloren. Alles in allem ist dann aber doch wenig passiert - vorerst. Denn die Trainer haben Lunte gerochen - auswärts geht was. Oder war es nur ein erster Andeuter, und die Sache beruhigt sich erstmal wieder bis zur Saisonhälfte?

Genau kann das niemand prophezeihen, doch die ersten beiden ZAT haben mal wieder gezeigt, wie spannend Torrausch-Fußball sein kann. Auch Boro durfte im Hick-hack nicht fehlen - ein sauberer Auswärtserfolg gegen ManU. Dafür ein bitteres 1:2 daheim gegen den momentanen Tabellenführer Newcastle.

Auch die Statistik zeigt, dass die Angriffslust auswärts steigt: Nach zwei ZAT sind gerade mal noch 9 Teams zu hause mit weißer Weste und nur 6 Teams haben auswärts noch keine Punkte eingefahren. Man darf gespannt sein, ob der Trend anhält, gut für die Spannung ist es allemal!

163 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Saisonstart nach Plan

Saison 2017-2, ZAT 2, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 21.05.2017, 13:16

Danke erst mal an den LL, der aus Zeitnot nicht zum auswerten kommt, denn da hätte ich glatt auf den Zeitungsartikel vergessen. Viel Spannendes gibt es ja auch nicht zu berichten, ein erster ZAT, wo zunächst mal abgetastet wird - wer spielt wie aggressiv/defensiv, wo geht was. Somit steht für Middlesbrough erstmal nur ein 17. Platz zu Buche, was aber kein Grund zur Beunruhigung ist - Heimspiel gewonnen, in 2 Auswärtsspielen eingeschenkt bekommen, so ist das halt.

Leider gab es auch zwei NMR, da hoffen wir mal, dass alles soweit in Ordnung ist, schließlich sind die Jungs ja keine Rookies, die sowas mal verschwitzen.

Doch Interessantes zum ZAT: Es wurde nicht viel riskiert, aber die, die auswärts was versucht haben, wurden auch belohnt. Nur in 4 Partien wurden auswärts Tore erzielt, und in 3 davon konnte das Auswärtsteam Punkte einfahren. Erstaunlicher, wenn man bedenkt, dass nur in 6 Partien von 30 eine Heim-1 gesetzt wurde. Lucky punches? Oder doch der richtige Riecher? Das werden die nächsten Spieltage zeigen. Doch eins ist klar: Mit Risiko muss man auch diese Saison wieder besonders vorsichtig sein...

191 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Neues Jahr, neues Glück

Saison 2017-2, ZAT 1, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 14.05.2017, 06:16

Der Saisonstart steht kurz bevor, und Trainer sowie Spieler scharren schon in den Startlöchern! Für Middlesbrough gilt es, eine gute Saison zu bestätigen, wenn nicht sogar zu toppen.

Doch leichter gesagt als getan, im Vorjahr konnte man als Aufsteiger befreit aufspielen, holte dank glücklicher Cup-Konstellationen noch einen Europa League-Platz. Und die zweite Saison ist bekanntlich immer die Schwierigste. Dank der guten Ergebnisse und dem Start im EC passt aber zumindest das Budget, doch wie macht sich das bezahlt? Wurde in die richtigen Spieler investiert? Kann Coach Bonycurtis ein schlagkräftiges aus dem neu zusammengewürfelten Haufen machen? Macht sich die Doppelbelastung Liga/EC bemerkbar?

Fragen über Fragen, auf die wohl nur die Zeit eine Antwort geben kann. Eins steht jedenfalls fest: Torrausch-England bleibt Torrausch-England, da wird einem nichts geschenkt. Im Gegenteil, sogar das Motto wird einem hier geklaut ;-)

144 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Das Finale

Saison 2017-1, ZAT 12, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 02.04.2017, 13:12

Man kann es kaum mehr hören, doch anders kann man es einfach nicht sagen: Eine spannende Saison findet einen dramatischen Abschluss. Leider nicht am Sonntag, wo nachher noch gefeiert werden kann. Doch das tut der Stimmung keinen Abbruch. Alle warten gespannt auf die Auswertung, und wer am Schluss oben stehen wird.

Für Middlesbrough geht es dabei aber wahrscheinlich nur mehr um die Plätze. Die Chancen waren auch am vorletzten ZAT wieder da, doch man musste sich auswärts Leicester mit 0:3 geschlagen geben. Somit stehen die Jungs von Bonycurtis 5 Punkte hinter Leeds, die 9 Punkte am letzten ZAT holen konnten. Und das ist wohl nicht mehr aufzuholen, dazu müsste man 12 Punkte holen, und das ist bei drei Auswärtsspielen wohl nicht drin, noch dazu gegen ebenfalls noch gut im Saft stehende Gegner.

Doch wer darf sich Favorit nennen? Zwei leichte Favoriten kann man wohl ausmachen.
Zum Einen Leeds, die ein eher einfaches Restprogramm haben, auch wenn die Kräfte nicht mehr ganz da sind, aber Vorsprung und ein gutes Torverhältnis.

Zum Andern Liverpool, die noch Reserven haben, allerdings zwei Punkte Rückstand und noch ein knüppelhartes Restprogramm.

Aber auf der Rechnung haben muss man auch andere. mini mit seinen Rovers darf man NIE aus den Augen lassen. Auch Watford unter knuze hat schon gezeigt, dass sie es drauf haben. Chelsea hat auch noch gute Chancen und mit viel Glück haben die Jungs von Nelson Mandela  und Bonycurtis auch noch ne kleine Außenseiter-Chancen.

Spannend wirds auf jeden Fall, ich freu mich schon auf die Auswertung!

275 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Spannung pur

Saison 2017-1, ZAT 11, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 26.03.2017, 07:21

Die Lage in Englands Premier League spitzt sich immer weiter zu - 13 Teams innerhalb von 6 Punkten, 9 Teams innerhalb von 3. Knapper gehts kaum noch. Auch für Middlesbrough bedeutet das, dass es noch Chancen gibt - zwar wahrscheinlich nicht auf den Titel, aber ein internationaler Platz ist durchaus machbar.

Wehmütig sieht man den verlorenen Heimspielen hinterher, wie zum Beispiel gegen Southampton - auch Blackburn hatte am selben ZAT nur ein Tor gegen Tessis Burschen gemacht, doch minis Truppe kam durch. Hätte ... ja, hätte, hätte, Fahrradkette. Hilft auch nix. Jetzt gehts darum, nochmal die letzten Reserven zu mobilisieren und die Trickkiste bis zum letzten auszuschöpfen.

Zwei Heimspiele warten da auf das Team von Bonycurtis, eins davon gegen die trainerlosen Villians. Dazu kommt ein Auswärtsspiel bei Thies' Jungs aus Leicester, die sich im Abstiegskampf befinden. Kein Jausengegner, aber eine machbare Angelegenheit. Jeder Punkt ist entscheidend!

153 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Auf Sparflamme

Saison 2017-1, ZAT 10, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 19.03.2017, 09:35

Verhaltene Freude bei Middlesbrough. Man konnte am vergangenen ZAT zwar Rang 3 halten, jedoch zog man bereits zum dritten Mal in dieser Saison zu Hause den Kürzeren. Ein bitteres 1:2 bei Abstiegskandidat Southampton bringt Boro in eine missliche Lage. Denn Rang 3 mag sich zwar recht gut lesen, doch nur 5 Punkte Vorsprung auf den 14. Blackburn lassen die Sorgenfalten auf der Stirn von Coach Bonycurtis tiefer werden. Denn das Restprogramm spricht nicht für die Jungs aus Middlesbrough, teilweise haben die Gegner noch zwei Heimspiele mehr.

Doch zunächst zum Erfreulichen: das zweite Heimspiel wurde in italienischer Manier mit 1:0 gegen Altmeister Ijon Tichy und seine Jungs aus Fulham gewonnen. Somit wahrt man mit zumindest einem Sieg an diesem vergangenen ZAT die Chancen auf einen internationalen Platz. Gegen die Hammers von Joe Davis war allerdings nichts zu holen. Ein 0:5 musste man hier schlucken.

Somit müssen am kommenden ZAT wieder dringend Punkte her. Doch Boro hat nur ein Heimspiel, das gegen Stoke City geschlagen werden muss - auch kein Selbstläufer. Dazu kommen noch Auswärtsspiele bei Millwall und Nottingham Forest. Ein Auswärtssieg käme Middlesbrough im Kampf um die internationalen Plätze jetzt mehr denn je entgegen!

204 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Enge Kiste

Saison 2017-1, ZAT 9, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 12.03.2017, 06:34

Eine unglaublich spannende Entscheidung im Titelrennen bahnt sich mal wieder an. Die ersten 10 Teams sind nur durch läppische 4 Punkte getrennt, und Chancen auf einen Spitzenplatz, wenn nicht sogar auf den Titel, haben bis Platz 14 noch fast alle.

Doch wer wird am Schluss oben stehen? Die Angriffslustigen, die sich einen kleinen Vorsprung auf Kosten des TK geholt haben, oder die TK-Monster aus dem Mittelfeld? Als Vertreter der ersten Gruppe hofft Boro natürlich darauf, dass man sich da noch irgendwie durchcheesen kann, und dann da oben steht. Ein internationaler Platz ist auf jeden Fall machbar, auch wenn die Numbers das anders sehen.

Doch wie gehts weiter? Ein scheinbar leichter ZAT wartet auf Middlesbrough, Heimspiele gegen Abstiegskandidaten Southampton und Fulham, dazu ein Auswärtsspiel bei konditionell angeschlagenen Hammers. Doch man darf sich vom Schein nicht trügen lassen. Tessi und Ijon Tichy brauchen die Punkte im Kampf gegen den Abstieg und die Hammers sind sowieso immer brandgefährlich. Eine 0-Runde würde wohl das aus im Titelkampf bedeuten...

172 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Weiter vorn dabei

Saison 2017-1, ZAT 8, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 05.03.2017, 09:09

ZAT 7 ist gespielt und Boro hält sich weiter wacker auf Rang 2 der englischen Liga. Ein Achtungserfolg, doch man darf sich vom Schein nicht täuschen lassen. Zum Einen hat Middlesbrough nach Aston Villa das schlechteste TK, zum Anderen bereits zwei Heimspiele mehr gespielt als viele der Konkurrenz - das wirkt sich noch aus. Gerade mit dem Triple-Auswärts am letzten ZAT. Aber über die Auslosung will man ja nicht meckern, irgendwen triffts immer - vielleicht ist es ja sogar gut?

Aber zu den Geschehnissen der letzen Woche: Boro kämpft auf Sparflamme, zwei mal 1:0 zu Hause gegen Arsenal und Chelsea - perfekt. Nur das 2:3 gegen die Rovers war nicht notwendig. Einem Sir kann man halt nix vormachen. Bitter, aber leider 2,4 TK verschenkt, das könnte (und wird) zum Ende der Saison noch entscheidend sein.

Wie gehts weiter? Ein schweres Heimspiel gegen Derby County, sowie nicht weniger anstrengende Auswärtsspiele gegen den Dritten Leeds und die abstiegsgefährdeten Jungs aus Tottenham. Ein erster Wegweiser für Boro, wo es in dieser Saison denn noch hingeht...

183 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Erwartet schwerer Halbzeit-ZAT

Saison 2017-1, ZAT 7, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 26.02.2017, 07:56

Wie befürchtet hielt die Zwischenführung des Middlesbrough FC nicht lange - trotz dreier Heimspiele musste man Watford wieder vorbeiziehen lassen. Knuze gefällts dort oben anscheinend zu gut.

Aber zum Spieltag - anfänglich lief alles perfekt. Liverpool hatte man daheim im Griff, ein müheloses 3:0 war die Folge. Anschließend ging es nach Everton. Auch dort feierten die Jungs von Bonycurtis einen beachtenswerten Erfolg: 2:1.

Anschließend folgten noch zwei Heimspiele, doch da sollte es mit der Siegesserie Boros vorbei sein. Die Ladies aus Nottingham zeigten sich kratzbürstiger als erwartet, und in einer wahren Schlammschlacht konnten sich die darin erfahrenen Mädels knapp mit 4:3 durchsetzen - autsch.

Nach dieser bitteren Pille musste man dann auch noch ersten Verfolger Watford empfangen. Ein würdiges Spitzenspiel ohne Rücksicht auf Verluste - Angriff ist die beste Verteidigung - allerdings hatte Knuze mit seinen Mannen schlussendlich das bessere Ende für sich - 5:6. Spiel und Tabellenführung gehen an Watford über.

Doch kein Grund für Boro, die Köpfe hängen zu lassen. Noch steht man auf Platz zwei, auch wenn das TK nicht mehr überwältigend ist. Doch als Aufsteiger ein beachtlicher Erfolg. Und mit ein bisschen Glück kann man sich ja noch in den internationalen Plätzen halten...

217 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Tabellenführung!

Saison 2017-1, ZAT 6, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 19.02.2017, 06:54

Premiere für Bonycurtis nach seinem Wiedereinstieg ins Trainergeschäft. Erstmals steht man als Tabellenführer der besten Liga der Welt da, und das als Aufsteiger! In Middlesbrough herrscht Ausnahmezustand.

Wie kams dazu? 2 Auswärtsspiele standen am Programm - Aston Villa und ManU, dazu kam das Heimspiel gegen Leicester City. Doch Boro zeigte, im Gegensatz zur restlichen Saison, auswärts Biss. Aston Villa konnte in einer spannenden Offensivschlacht schlussendlich doch mit 4:2 besiegt werden. Das Heimspiel gegen Leicester war hingegen kein Augenschmaus, doch die Abwehr stand - 1:0.

Schlussendlich musste man bei ManU antanzen, dem Team mit dem besten TK der Liga. Ein Sieg? Laut Papierform unmöglich, aber dank taktischer Meisterleistung wurde das Team von Nelson Mandela förmlich überrollt, die Jungs aus Manchester kamen nie ricchtig ins Spiel und wussten gegen das harte Pressing des Gegners keine Antwort - schlussendlich 4:1 für Boro.

Doch Coach Bonycurtis hat Sorgenfalten auf der Stirn: "Das darf man jetzt nicht falsch verstehen. Die Tabellenführung ist großartig - doch vielleicht noch etwas früh für uns. Als Tabellenführer bist du im Fokus. Alle wollen dahin, wo du stehst, und wollen dich stürzen. Gerade jetzt, wo wir am nächsten ZAT 3 Heimspiele haben, kann sich das ganz, ganz schnell ins Gegenteil vekehren. Wir müssen uns penibel auf die nächsten Spiele vorbereiten, wenn wir auch zum Saisonende da oben stehen wollen!"

236 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Im Spitzenfeld

Saison 2017-1, ZAT 5, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 12.02.2017, 06:28

Eine weitere spannende Saison in England nähert sich der Halbzeit, und bei Boro zieht man eine zufriedenstellende Bilanz - Rang 6 nach 12 Spielen, und das als Aufsteiger - top!

Doch der Schein trügt ein wenig, denn auf einen Abstiegsplatz hat man gerade einmal 4 Punkte Vorsprung. In England kann man schnell einmal durchgereicht werden. Nichtsdestotrotz darf man mit der eigenen Leistung zufrieden sein. Das TK als Aufsteiger ist kein Großes, da wird jeder falsch ausgegebene Punkt hart bestraft.

Dinge, die einen Nelson Mandela nicht kümmern - der hat mit seinem Team ein Riesen-TK und interessiert sich mehr für die Skandälchen und sonstigen Tätigkeiten abseits des Platzes. Bezeichnet er Bonycurtis doch glatt als langweiligen Golfer - eine Frechheit. Mag sein, dass Skandale nicht das Ding des Bonycurtis sind, doch als langweilig wude er noch nie bezeichnet! Papparazzi sahen ihn geknickt in seinem Appartment liegen - gekuschelt an ein Rias-Gremory-Waifu-Kissen...

157 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Was machen die eigentlich alle?

Saison 2017-1, ZAT 4, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 05.02.2017, 09:19

ZAT 4 steht an, und einigen Teams sieht man den Stress schon richtig an. Bei den Einen liegen die Nerven blank (Arsenal), bei den Anderen sieht man es noch mit kühlen Kopf (Blackburn), andere sinnieren über Berg- bzw Talfahrt (Derby, Chelsea), das Damenteam aus Notts County hat auch unter neuem Coach das shoppen nicht verlernt, genauso wie Fulhams Coach seit Jahr und Tag seine Playlist an den Mann bringen will. Wohingegen Sir Hodges sich als Meteorologe oder Börsenmakler versucht, Morgan Freeman (sorry, Nelson Mandela) neuerdings auch ein Damen-Volleyballteam coacht und Joe Davis sowieso von der Bildfläche verschwunden ist.

So richtig schlau wird man in Middlesbrough aus den Trainerkollegen nicht - alles dreht sich um König Fußball? Woanders vielleicht, aber nicht in England! Hier regiert die High Society, die wichtigen News drehen sich um das Leben der Stars. Oder wollen die Kollegen nur einfach nicht so viele Informationen preisgeben? Oder sind sie mittlerweile schon so altersschwach, dass sie in ihrer Senilität glatt den Sinn ihres Daseins vergessen haben?

Das kann wohl keiner so richtig glauben - auch, wenn viel um den heißen Brei herumgeredet wird - das Feuer brennt in allen immer noch wie am ersten Tag.

204 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Gute Ausgangslage

Saison 2017-1, ZAT 3, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 29.01.2017, 07:42

6 Spiele sind gespielt und das Feld fächert sich schon etwas auf - klar, keiner ist noch raus aus dem Rennen, aber einen frühen Rückstand wieder wettzumachen scheint oft ein Ding der Unmöglichkeit, wie es auch die Gunners schmerzlich erfahren mussten. Denn tendenziell werden den Teams, die sowieso schon unten stehen, auch noch mehr Tore eingeschenkt. Die Aasgeier in der Liga kennen da kein Pardon.

Doch Mitleid darf man hier nicht haben, sonst ist man selbst der Geschmierte - Torrausch, ein Spiel für harte Jungs (und Mädels). Somit richten wir den Blick wieder auf uns selbst: Boro kann in dieser Saison gut mithalten - Rang 7 und mit dem TK als Aufsteiger schonn wieder knapp am Durchschnitts-TK dran. Das gibt Hoffnung, dass man sich vielleicht doch gegen Ende der Saison in die Top10 mogeln kann.

Doch noch immer macht die Auswärtsschwäche zu schaffen. Gegen Derby wurde Boro wieder düpiert und musste mit einem knappen 0:1 wieder abziehen. Oft fehlt die Kaltschnäuzigkeit, um den Gegnern hier die Schneid abzukaufen. Aber die Saison ist noch lang, vielleicht gelingt es ja schon am nächsten ZAT gegen Fulham oder Southampton? Man wird sehen, ob Neo-Coach Tessi als "Willkommensgeschenk" gleich ein paar Extra-Eier gelegt werden. Aber bis dahin: Willkommen in der Hölle :)

216 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Erste Runde mit Anlaufschwierigkeiten

Saison 2017-1, ZAT 2, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 21.01.2017, 08:23

Die ersten Schlachten in der Premier League sind geschlagen - und es war ein wilder ZAT. Drei NMRs sorgten für einiges an Wirbel und dementsprechend stehen die ersten Teams auch schon mit dem Rücken zur Wand.

Profitieren konnten einige, wie auch Boro. Doch entgegen dem vor der Saison geforderten Mutes trat man auswärts lethargisch an und musste von Arsenal mit einem 0:0 wieder von dannen ziehen. Einerseits schade, andererseits sieht man einem geschenkten Gaul auch nicht ins Maul. Punkt ist Punkt, und da ist gerade für einen Aufsteiger jeder Einzelne Gold wert.

Dazu kam noch ein klarer 5:0 Heimerfolg über die Rovers aus Blackburn, sowie ein 0:5 auswärts bei Chelsea. Nix besonderes, klassische Vorsichtstaktiken zum Saisonbeginn. Das Rasenschach beginnt schon am ersten Spieltag.

Ob das auch am kommenden ZAT so bleiben wird, ist fraglich. Mit den 3 NMR-Teams sowie einem immer noch trainerlosen Team kommt einiges an Pfeffer in den Saisonstart - bei zwei Heimspielen könnte das recht ungemütlich werden...

175 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Mit neuem Elan in ein neues Jahr

Saison 2017-1, ZAT 1, Bonycurtis für Middlesbrough FC am 13.01.2017, 17:26

Ein NMR, eine unglaubliche Niederlagenserie und einfach eine rabenschwarze Saison - so muss man das einfach sagen. 2016-3 war eine Seuchensaison für Trainer Bonycurtis und seine Mannen von Newcastle. Ein 19. Rang war somit das Ergebnis und folgerichtig musste man den Gang in die zweite Liga antreten.

Nichts desto Trotz hat sich ein Team gefunden, das den auf dem Abstellgleis stehenden Coach verpflichten wollte - Aufsteiger Middlesbrough FC!

"Eine neue Saison mit einem neuen Verein - die Jungs haben im Vorfeld fantastisch trainiert. Jetzt müssen sie auch auf dem Platz beweisen, dass sie es draufhaben. Auch als Aufsteiger kann man ganz oben mitspielen und die Großen ärgern. Und genau das wollen wir tun."

Eine Kampfansage des Trainers, der mit der neuen Aufgabe wohl auch neuen Elan gefunden hat. Und wenn Bonycurtis eins nicht ausstehen kann, dann ist das Verlieren. Und das möchte er in dieser Saison tunlichst vermeiden!

162 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)
« Vorherige123456Nächste »